BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Sep. 2013 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Sep. 2013 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back



 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
  Translat translate.google.de


 
Aug. 2012 48 163 Besucher
Aug. 2013 75 719 Besucher
Aug. 2012 132 173 Seitenaufrufe
Aug. 2013 146 247 Seitenaufrufe



     
     
     



Ergebnisse September 2013
Hochgrat Berglauf - 1. Sept. Bayern
Ovronnaz - Cabane Rambert - 1. Sept. Schweiz
Berglauf Meran - 1. Sept. - Südtirol/ITA
Annaberger Berglauf - 1. Sept. - Österreich
Schlechinger Berglauf - 1. Sept. - Bayern
Dreizinnen Alpin Run - 8. Sept. Italien
WMRA Berglauf Weltmeisterschaft in Krynica/Polen - 8. Sept.
Gaißacher Berglauf - 7. Sept. Bayern
Pfänderlauf - 8. Sept. Österreich
Reisberglauf - 7. Sept. Österreich
Heuberglauf - 11.Sept. Bayern
Jungfrau - Marathon - 14. Sept. Schweiz
Belchen Berglauf - 14. Sept. - Deutschland
Mutterer Alm - 15. Sept. Österreich
Asitzgipfelberglauf - 15. Sept. Österreich WMRA Grand Prix
1.dakinivonkaitersberg - 15. Sept. Bayern
Rietburglauf - 15. Sept. Pfalz/GER
Deutsche Meisterschaften Straße - 10,0 Km - Bobingen
Wendelsteinlauf - 22.Sept. - Bayern
Bad Kohlgruber Hörnle Berglauf - 22. Sept. - Bayern
Allgäuer Voralpenmarathon - 22. Sept. - Bayern
Wildspitzlauf - 22. Sept. Schweiz
Fully - Sorniot - 22. Sept. - Schweiz
Berglauf Vissoie - Illhorn - 28. Sept. Schweiz
Schneeberglauf - 28. Sept. Österreich
Hochfelln - Berglauf 29. Sept. Bayern mit
Deutschen Berglaufmeisterschaften incl. Senioren/Junioren
Mittag Berglauf - 29. Sept. - Bayern
Schwarzer Grat Berglauf - 29. Sept. - Bayern
Gauschla Berglauf - 29. Sept. Schweiz
 








Als Bergläufer dachte ich mir, sollte man auf einen Berg laufen - Andere sehen das scheinbar anders... Aufnahme 6.9.2013



Eine gewaltige Bergkulisse Aufnahme 7.9.2013



Berglauf im Gebirge muß nicht JEDER mögen


 
 
 
  Der meistfotografierte Berg der Welt. Das Matterhorn mit 4478 Meter siehe auch Alpen teil 3   Riesiges Stoamandl auf 3100 Meter - der spitze, linke Berg ist der Dom
mit 4545 Meter, daneben das Täschhorn 4491 Meter
 





29.Sept. 2013



Startaufstellung Hochfelln Berglauf 2013


..und ab geht die Post - nur - sehen Sie hier irgend einen "Schwarzen" weder im oberen mittigen Ausschnitt, noch bei der gesamten Breite.
Mamo Petro, der Sieger und Yossief Tekle Zweiter, standen am äußersten rechten Rand (bildseitig) in zweiter Reihe.


Hochfelln - Berglauf
29. Sept. 2013 - 8,9 Km - 1074 Hm - Bayern
414 Männer
1
MAMO Pedro
41:38
ERI
2
TEKLE Yossief
42:13
ERI
3
DLUGOSZ Andrzej
43:06
POL
4
TONINELLI Antonio
43:30
ITA
5
DEMATTEIS Bernard
43:33
ITA
6
KRUPICKA Robert
44:38
CZE
7
WYATT Jonathan
44:56
NZL
8
PALZER Anton
45:00
GER
9
SCHÖNBERGER Korbinian
45:15
GER
10
HOFFMANN Benedikt
46:02
GER
11
DEMATTEIS Martin
46:06
ITA
12
ZEILER Timo
46:17
GER
13
LEHMANN Jonas
46:32
GER
105 Frauen
1
OLEJAROVA Silvia
54:09
SVK
2
CONFORTOLA Antonella
55:22
ITA
3
UNTERBERGER Birgit
55:48
GER
4
FORSTNER Renate
57:27
GER
5
SCHEDLER Michaela
57:33
GER
6
KRUHME Nicole
58:47
GER
7
NOLL Melanie
59:00
GER
8
STRAUB-BERTSCH Kerstin
59:11
GER

12 Läufer M - 65
1
SCHMIDT Winfried
1:01:23
TuS Köln rrh
2
REITMEIR Helmut
1:04:02
MRRC München
3
SPRENZINGER Erhard
1:04:32
SVG Ruhstorf/Rott
4
NEHRING Wolfgang
1:08:26
VfL Ostelsheim
5
KREHL Günter
1:09:02
VfL Ostelsheim
6
MOORMANN Bernd
1:10:20
LV Einheit Greiz
7
SCHLENKER Edmund
1:10:32
VfL Ostelsheim
8
STÖGER Alois
1:11:15
LG Stadtwerke München

AK Liste W - M
 



 
 
 
  Die deutschen Meisterinnen, links Michaela Schedler,
Meisterin Birgit Unterberger und Nicole Kruhme
  und die deutschen Meister - seit Langem wieder ein Meister und
Vizemeister aus Bayern mit Toni Palzer und Korbinian Schönberger,
rechts Benedikt Hoffmann
 


no comment - 42:13 min. 64:02 min. 41:38 min.



Generationenwechsel bei den Männern
Timo Zeiler, der fünfache Deutsche Berglaufmeister in Folge, wurde abgelöst vom "Youngster" Anton Palzer, knapp dahinter Korbinian Schönberger und dem schnellen Flachläufer Benedikt Hoffmann vom TSG Heilbronn als Dritter.
Dass Meister und Vizemeister aus Bayern kommen knüpft an Bayern München an und sollte auch in den nächsten Jahren so bleiben. Timo Zeiler hat aber für den deutschen Berglauf viel geleistet. Dafür Dank. Ich will damit aber nicht den Eindruck erwecken, dass man Timo Zeiler "abschreiben" sollte.
Generationenwechsel auch bei den Damen - nur in umgekehrter Richtung
Deutsche Meisterin wurde die Vize-Weltmeisterin von 2000 am Hochfelln, Birgit Unterberger. Sie belegte bei der Berglauf WM 2013 in Polen den 33. Rang und war damit beste Deutsche. Außerdem wurde die 37-jährige Berlinerin zusätzlich Masters Siegerin W-35 bei der WM 2013 in Janske Lazne, CZE. Vizemeisterin Michaela Schedler zwar wesentlich jünger, aber fast 2 min. Rückstand auf Birgit Unterberger. Nicole Kruhme, Jahrg.1985 als Dritte.
Die bis dato amtierende Deutsche Meisterin Melanie Noll, Jahrg.1984 etwas entäuschend auf Rang 4.
Da wird die Fachabteilung Berglauf große Probleme für eine Kadernominierung 2014 bekommen.
Ergo - die große Hoffnung ist Julia Lettl, die immerhin letztes Jahr um 4 min. schneller lief (51:35 min) als die heutige Zweite im Einlauf, Antonella Confortola (55:22 min)


       
 
Sieger Petro Mamo aus Eritrea
 
Zweiter Yossief Tekle - Eritrea
Dritter Andrzej Dlugosz - Polen
 


       
 
4. und 5. Rang Antonio Toninelli
Bernard Dematteis
 
6. Rang Robert Krupicka - CZE
7. Rang Jonathan Wyatt - NZL
 


       
 
Rang 8 und Deutscher Meister Anton Palzer
 
Rang 9 - Deutscher Vizemeister
Korbinian Schönberger
Rang 10 - DM Bronze Medaille für
Benedikt Hoffmann
 


         
 
Timo Zeiler Rang 4 DM
  Jonas Lehmann Rang 5 DM       Wini Huber 1. Platz M - 50  


   
Jahr
Zeit in min
Platz
AK
1989
50:36
2.
M - 45
1991
52:25
3.
M - 45
1995
52:46
1.
M - 50
1996
52:13
1.
M - 50
1997
53:44
1.
M - 50
2002
54:57
1.
M - 50
2003
56:39
3.
M - 50
2004
57:41
1.
M - 60
2007
58:55
1.
M - 60
2011
1:02:22
1.
M - 65
2013
1:04:02
2.
M - 65
 
 
Im Ziel - aber das ZIEL nicht erreicht - 1 Stunde - mit 69 Jahren muß ich aber
zufrieden sein, dass ich überhaupt noch in´s Ziel komme
 
Meine Zeiten beim Hochfelln Berglauf
 





       
  Birgit Unterberger Deutsche Meisterin   Zweitbeste Deutsche Renate Forstner,
aber nicht Vizemeisterin weil sie keinen Startpass hat - genauso wie ich.
  Nicole Kruhme holte Bronce  

       
  Die Deutsche Meisterin Melanie Noll
mußte sich mit dem undankbaren
4. Platz zufrieden geben.
  links Christine Mooney und Anton Gorbunov   rechts Alois Stöger  


 
 
 
  v. links, Bernd Gietl, Bürgermeister von Bergen, Sieger Petro Mamo,
Deutsche Meisterin Birgit Unterberger, Deutscher Meister Toni Palzer und Bibi Anfang
  Es war sein "letzter Auftritt" nach 40 Jahren
jedenfalls nach Aussage seiner Frau!
 


Zur sportlichen Bilanz Hochfelln-Berglauf und Deutsche Berglaufmeisterschaft 2013

Zweifelsfrei war der Hochfelln-Berglauf in den letzten 40 Jahren der bestbesetzte Berglauf in Deutschland.

Nicht aber der teilnahmestärkste.
2013 bei den Männern absolute Spitzenbesetzung, die Frauen waren nun wirklich nicht von Weltklasseläuferinnen gespickt. Denn dann müßte man schon Julia Lettl als Weltklasse titulieren, ihre Zeit 2012 über 4 Minuten schneller als die diesjährige Zweite Antonella Confortola, die nicht mehr zur absoluten Spitze im Berglaufgeschehen zählt

Betrachten wir die deutsche Berglauf Elite.
Die Männer können sich durchaus auf europäischer Ebene sehen lassen. Aufstrebend in vorderster Front Toni Palzer und dem erfahrenen Korbinian Schönberger, Benedikt Hoffmann und Timo Zeiler, sowie Jonas Lehmann, kann man mit berechtigen Hoffnungen antreten. Die Jungs sind zeitlich nicht allzuweit auseinander.

Bei den Frauen sieht es aber zappenduster aus, nachdem Lisa Reisinger sich aus dem Wettkampfsport krankheitsbedingt zurück ziehen mußte. Hier ist für internationale Auftritte nix vorhanden.
Aussage vom DLV Berglaufwart:
Das Ergebnis der deutschen Läuferinnen und Läufer kann sich sehen lassen. Die deutschen Männer und Frauen haben sich in dem international stark besetzten Feld sehr achtbar geschlagen. Das macht ein wenig Mut fürs kommende Jahr. Es hat sich gezeigt, dass wir einige Männer und Frauen haben, die internationalen Ansprüchen genügen."

Im Männerbereich kann man zustimmen, bei den Frauen eine totale Fehlanalyse wie seit 10 Jahren! Ganz bewußte Schönrednerei von Herrn Münzel die der "Cheftrainer" Raatz gerne übernimmt, damit er seine Lieblinge wieder zu einer WM/EM mitnehmen kann, wie z.B. Simone Raatz, Rang 72 von 79.
Erstmals wurden im Rahmen des Hochfelln-Berglaufes auch die Deutschen Meisterschaften der Senioren/innen, sowie Junioren und Juniorinnen ausgetragen, was bisher immer von den dafür zuständigen Sportfunktionären abgelehnt wurde, mit der Begründung,die Strecke sei für ältere Senioren sowie Junioren, speziell Juniorinnen zu schwer.
Mitnichten wie sich zeigte. Mein jahrelanges Befürworten dafür hat sich in dem Teilnehmerrekord von insgesamt
519 Läufer/innen ausbezahlt.
Viele sind gerade deswegen von sehr weit angereist, weil erstmals für Senioren/Junioren eine anspruchsvolle Strecke angeboten werden konnte.
Für die Deutsche Meisterschaft Frauen (Juniorinnen sind auch Frauen) waren 58 klassifiziert.
Für die Deutsche Meisterschaft Männer, incl. Junioren, waren 191 klassifiziert.
Zusammen also 249 Läufer/innen was für den Berglauf schon beachtlich ist, aber, dass noch zusätzlich 270 Teilnehmer/innen im offenen Lauf in´s Ziel kamen, davon ca. 50 Ausländer, zeigt deutlich, dass Berglauf nach
wie vor Breitensport ist.

Großbritannien entsendete eine wahre Läuferinvasion mit ca. 16 Teilnehmer/innen.
Kaum zu glauben, eine Dame aus der Schweiz hat sich hier an den Hochfelln "verirrt".
Zweitstärkstes Ausländerkontigent natürlich aus Österreich.

 
Die Beiden im Bild
das Ehepaar Wyatt waren immer getreue und sehr erfolgreiche ausländische Teilnehmer beim Hochfelln Berglauf.

Jonathan Wyatt kommt aus Neuseeland und ist siebenfacher Weltmeister und achtfacher Hochfellnsieger.
Die vielen, vielen Einzelsiege, auch bei den Bergmarathons
kann man gar nicht alle aufzählen.
Er war "the King of Mountain Running" schlechthin!

Antonella Confortola Hochfellnsiegerin 2003 und 2004

                                                    
 

Im Vorfeld war der gesamte Ablauf perfekt organisiert. Am Vorabend im Bürgersaal die bekannte Nudelparty wirklich "satt" Erfreulich - aber auch logisch auf Grund der DM waren viele Teilnehmer anwesend bei der Auslosung der Startnummern für die Spitzenläufer/innen. Also auch ein "Gewinn" für die Gemeinde Bergen, wobei man hinzufügen sollte, dass sich die Familie Anfang für die Unterbringung der Athleten mehr als nur eingesetzt hat. Hautnah erlebt mit den Italienern.

Die Startaufstellung ist verbesserungsfähig, jedenfalls mit 500 Teilnehmern. Bei 250 Läufern wie z.B. 2012 muß man nix ändern. Erstmals auch die Zeitnahme mit Chipauswertung. Absolut notwendig bei so vielen Wertungen.
Strecke markiert und mit Kilometerschilder ausgeschildert. Gute Stimmung nach den Almen, ohne den Nebel unten wären noch mehr Zuschauer gekommen. Ab der Mittelstation wurde es sogar richtig warm, vielleicht auch nur mir!?

 
 
 
  Die Versorgung im Zielbereich - alles was das Läuferherz begehrt   Ernüchterung beim "Berglauf-Cheftrainer" Wilfried Raatz - und - erstmals für
den fünffachen deutschen Meister Timo Zeiler keine Medaille. Mitte
 

       
  Kerstin Straub   Markus Rudolphi Bibi Anfang auf "seinem Berg"  


 

Siegerehrung
diesmal wieder im Bürgersaal
mit fesche Madln und Bürgermeister
Bernd Gietl.

Pünktlich und die Ergebnisse waren bei "berglaufpur" schon "fast" eher drin als auf der Seite vom Hochfelln-Berglauf.
Bei so vielen Wertungen muß man schon ein Auge zudrücken, dass nicht alles gleich perfekt einsehbar war und dadurch bei der Ehrung kleine Differenzen zustande kamen.
Für die Ehrung Deutsche Meisterschaft gab´s dann ein wenig Kritik, dass sie nicht angemessen gewürdigt wurde.
Ein Anspielen der Hymne wäre schon angebracht gewesen.
Jedenfalls am Abend waren alle Ergebnisse, auch mit PDF im Netz.

 


     
  Siegerehrung Gesamteinlauf Damen durch den DLV Vizepräsidenten Reick. Obergeneral für den Berglauf beim DLV   Sieger DM M-50  

     
  Sieger M - 60   Junioren  


     
  Die drei besten deutschen Bergläufer - v. links
Benedikt Hoffmann, Korbinian Schönberger und Meister Toni Palzer
  Die schnellste Juniorin, rechts, Michelle Maier kommt aus Bayern,
Zweite wurde Tanja Griesbaum aus der Pfalz
 

Es war eine Demonstration für den Berglauf,
das hat sogar DLV Vizepräsident, Allgemeine Leichtathletik Matthias Reick feststellen müssen, der die Ehrungen mit vornahm. Nur - niemand kannte ihn, vor einem Jahr mußte ich sogar Bibi Anfang aufklären, wer Herr Dr. Reick ist, nämlich Arzt in Bremen und DLV Vizepräsident. Ein wenig hilflos stand er schon im Zielraum rum, weder er kannte Jemanden,
noch umgekehrt.

Der Ablauf der gesamten Veranstaltung mit Internetpräsenz perfekt.

Das Preis-Leistungsverhältnis kann ich nur so kommentieren - vuiz billig!
Sollte es einer nicht verstehen, dann nehmen Sie zum Vergleich an einem Kringellauf im Olympiapark oder sonst wo teil, dann haben Sie es sehr schnell nach Ende der Veranstaltung verstanden. Beim Berglauf wird um Vielfaches mehr geboten für das selbe Startgeld. Vom optischen Eindruck über wesentlich schonenderem Laufen für die Orthopädie (Herr Dr. Reick!) mal ganz abgesehen.
Zum Schluß noch einen kurzen Kommentar von Jonathan Wyatt im Ziel. " Am liebsten würde ich überhaupt nicht runterfahren so schön ist es hier oben am Berg" und Wyatt war schon oft auf einem Berg.

Zusätzliche Information zum Berglauf allgemein
Die Forderung des Berglauf-Beraters Wolfgang Münzel nach Gleichstellung des Berglaufes neben den Bahn- und Straßenwettbewerben in den Landesverbänden dürfte allerdings nur schwer umsetzbar sein, da die Landesverbände die zur Verfügung stehenden Mittel satzungsgemäß für die olympische Leichtathletik einsetzen müssen.

„Wir müssen dahin kommen, dass der Berglauf keine Konkurrenzdisziplin ist,
(Frechheit, H.R. )sondern alleine
eine Möglichkeit, um junge Läufer mit besonderen Fähigkeiten für das Berglaufen auch eine Perspektive zu geben!“

so der Berglaufgeneral und DLV Vize Matthias Reick
Er will uns nur eine "Perspektive" geben! Es ist besser Herr Dr. Reick Sie bleiben wieder in Bremen und betreuen medizinisch Werder Bremen.

Fragt sich Bibi Anfang schon seit 40 Jahren, warum dann Berglauf dem DLV untergeordnet ist!?






30.Sept. 2013
37. Schwarzer Grat Berglauf
29. Sept. 2013 - 6,3 Km - 470 Hm - Bayern
147 Teilnehmer
1
Marschall Bernd
26:23
Rhöner WSV
2
Lorenz Florian
28:00
LaufsportSaukel
3
Key Kevin
28:05
LaufsportSaukel
4
Franke Tobias
28:12
TV Immenstadt
5
Poschenrieder Dominic
28:34
SV Maierhöfen-Grünenbach
davon 30 Frauen
1
Nuber Corinna
31:12
m2 messeservice
2
Edelmann Tanja
32:01
TSG Leutkirch
3
Krehl Sofie
32:46
LaufsportSaukel
AK - Liste PDF




30.Sept. 2013
Gauschla Berglauf
29. Sept. 2013 - 10,0 Km - 1000 Hm - Bayern
50 Teilnehmer
1
Aemisegger Arnold
52:52
LI
2
Keckeis Stefan
54:49
AUT
3
Birchmeier Ralf
55:43
CH
4
Walter Jan
57:11
CH
5
Heim Alexander
1h00:45
CH
davon 17 Frauen
1
Heeb Irene
1h02:40
CH
2
Summer Petra
1h05:22
TSG Leutkirch
3
Sulser Daniela
1h11:23
LaufsportSaukel





28.Sept. 2013
Mittag - Berglauf
28. Sept. 2013 - 3,0 Km - 700 Hm - Bayern
22 Teilnehmer
1
Scheidle Bernd
26:33
TV Immenstadt
2
Näbrig Daniel
28:21
TV Immenstadt
3
Hage Kilian
29:34
TV Immenstadt
4
König Andreas
30:20
TSV Oberstdorf
5
Kessler Max
30:34
Tri-Team Kleinwalsertal
davon 1 Frauen
1
Waller Leonie
44:23
Gipfelstürmer Immenstadt
2
       
3
       



28.Sept. 2013
Schneeberglauf
28. Sept. 2013 - 9,8 Km - 1200 Hm - Österreich
298 Teilnehmer
1
Dlugosz  Andrzej 
53:39
POL
2
Schneider  David 
54:19
CH
3
Weldemariam Azarya
55:08
ERI
4
Wyatt  Jonathan 
55:57
NZL
5
Groß  Peter 
1:02:07
AUT - Puchberg 
11 Zahnradbahn   1:03:27 Puchberg
davon Frauen
1
WYATT Antonella
1:06:37
ITA
2
MELBER Angelika
1:17:51
AUT
3
PORTORO Eva
1:18:38
HUN

Gesamteinlaufliste Frauen PDF





28.Sept. 2013

2. Berglauf Vissoie – Illhorn
28. Sept. 2012 - 7,7 km - 2000 Hm - Schweiz

78 Teilnehmer
1
ANTHAMATTEN Martin
1:13:58 Std
CH
2
VAUDAN Emmanuel
1:17:02
CH
3
PATOUX Thibaud
1:21:26
FRA
4
CAIROLI Andrea
1:23:54
CH
5
FARQUET Francois
1:25:54
CH
davon 12 Frauen
1
GEX-FABRY Emilie
1:41:30
CH
2
DONOHUE Chantal
1:56:51
CH
3
BEELER Daniela
1:58:42
CH

Ergebnisse Gesamteinlauf Männer PDF Ergebnisse Gesamteinlauf Frauen PDF




2. Berglauf Les Km de Chando
28. Sept. 2012 - 3,5 km - 1000 Hm - Schweiz/Wallis
Fang - Chandolin

Teilnehmer
1
MARTI Werner
36:46 min
CH
2
STEINDL Andreas
36:46
CH
3
MICLO Oliver
37:36
FRA
4
BONNET Remi
38:13
CH
5
JEANNEROD Alexis
39:14
FRA
davon Frauen
1
MATHYS Maude,
42.39
CH
2
KREUZER Victoria
44.32
CH
3
FROST Janine
48.55
CH

Ergebnisse Gesamteinlauf Männer PDF Ergebnisse Gesamteinlauf Frauen PDF






27.Sept. 2013
Sie waren einfach großartig“,
ruft die Stimme aus dem Telefon. „Hier in Ottawa explodiert die Freude.“ Premierminister Mulroney brüllt, um durchdringen zu können zu dem schnellsten Mann der Welt, dem berühmtesten Kanadier der Gegenwart,
zu Ben Johnson.


Als ihn ein Fernsehreporter fragt, was ihm wichtiger sei, die Goldmedaille oder der Weltrekord, erwidert er: „
Die Goldmedaille. Sie ist etwas, das dir niemand wegnehmen kann.
Drei Tage später verlangt eine Mitarbeiterin des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) an seiner Hoteltür die Medaille zurück.
Ben Johnson reicht sie ihr konsterniert.

http://www.germanroadraces.de/24-0-35998-ben-johnson-das-dreckigste-rennen-.html




26.Sept. 2013


 

Doping-Trick
Hürdenläufer mit Plastik-Penis erwischt
Der 27-Jährige wurde nach einem Rennen am vergangenen Sonntag im süditalienischen Molfetta zur Kontrolle gebeten, dabei entdeckten die Ärzte einen mit sauberem Urin gefüllten Plastikpenis bei Licciardi. weiterlesen

Uferlos, grenzenloser Sportbetrug hoch zehn!

 

Zwei Olympia-Athleten nach Blutpass-Kontrolle gesperrt

Zwei Beinahe-Medaillengewinner der Olympischen Spiele 2012 sind durch den Blutpass des Dopings überführt und lange gesperrt worden. Wie der Weltverband IAAF bekanntgab, wurde die Ukrainerin Ljudmyla Josypenko, die in London im Siebenkampf Vierte geworden war, für vier Jahre bis März 2017 von Wettkämpfen ausgeschlossen. Der Russe Igor Jerochin, der im 50-Kilometer-Gehen auf Rang fünf gelandete war, wurde lebenslang gesperrt, weil er 2008 bereits einmal positiv auf EPO getestet worden war. dpa

Zwei neue Dopingfälle veröffentlicht
Auf der neuesten IAAF-Liste der wegen Dopings gesperrten Athleten steht unter anderem der australische Speerwerfer und Nationalrekordhalter Jarrod Bannister. Der Siebte der WM 2011 ist bis zum 18. Februar 2015 gesperrt. Außerdem wurden alle Ergebnisse der Moldawierin Zalina Marghieva seit den Weltmeisterschaften in Berlin 2009, wo sie positiv getestet wurde, annulliert. eme/aj

Grenzübergreifender Dopingring zerschlagen
Fahnder in der Schweiz und Deutschland sind einem internationalen Dopingring auf die Schliche gekommen.
Ein 36-jähriger Deutscher, der im Kanton Thurgau wohnt, ist festgenommen worden. Die Ermittler stellten in beiden Ländern unter anderem 20.000 Ampullen Anabolika und Testosteron, 140.000 Anabolika-Tabletten sowie diverse Heil- und Arzneimittel und mehrere Schusswaffen sicher. dpa

Ohne Drogen nicht nach oben? Ohne Drogen nicht ganz oben?
„Wir sind reichlich mit Spritzen, aber auch mit Tabletten versorgt worden.“ Der ehemalige deutsche Top-Diskuswerfer Hein-Direck Neu berichtet Erstaunliches von seinen Erfahrungen mit Dopingmitteln zu seiner aktiven Zeit. (Veröffentlicht am 09.08.2013) mehr




20.Sept. 2013
Meldeliste für die deutsche Berglaufmeisterschaft click PDF vom 24. Sept. 2013 17:00 Uhr

Wieso sind die deutschen Berglaufweltmeisterschafts - Teilnehmer/innen, Simone Raatz, Sabine Wallner,
Ana Lena Stich und Fabian Alraun nicht auf der Meldeliste zu finden?

"außigschmissnwern"

Wer ungeniert Nationalmannschafts-Gwand entgegennimmt und auf Kosten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV)  „Ausflüge“ in ferne Länder unternimmt, es aber nicht für nötig findet, an nationalen Meisterschaften an den Start zu gehen, der/die müssten rigoros und hochkant vom Berglauf-Nationalkader hinausgeschmissen werden.

Auszug HP Hochfelln Berglauf





22.Sept. 2013

6. Wendelsteinlauf
22. Sept. ca. 9,0 km -970 Hm - Bayern
88 Teilnehmer
1
FRÜHHOLZ Tobias
57:22
LC Tölzer Land
2
HAFERKAMP Lars
58:30
LG Vulkaneifel
3
DANNER Sepp
58:44
SSC Jachenau
4
STEIDL Michael
58:57
?
5
SPARRER Julian
58:59
BaderMainzl TriTeam
davon 14 Frauen
1
KUNZ Nina
1:07:49
?
2
CRUSCHWITZ Katrin
1:08:43
PTSV Rosenheim
3
ERDMANN Kerstin
1:09:51
TEAM Erdinger Alkoholfrei
M - 60
1
BURTSCHER Martin
1:09:53
Thaur, Österreich
2
REITMEIR Helmut
1:10:43
MRRC München
3
PERMOSER Peter
1:13:00
Run2gether Team Austria
AK - Liste

Die Pokale warten schon

       
 
Sieger Tobias Frühholz
 
Zweiter Lars Haferkamp
Dritter Sepp Danner
 

 
 
 
  Kurz vor dem Ziel - Hermann Stockinger Jahrg. 1939   Sieger M - 60  

       
  Siegerin Nina Kunz   Zweite Catrin Cruschewitz   Dritte Kerstin Erdmann  

   
Nach einer langen Regenperiode endlich Sonnenschein angesagt.
Die Fahrt von München nach Bayerischzell, sofern man früh aufsteht,
der Start ist um 9:00 Uhr an der Talstation der Wendelsteinbahn, kein Problem.
Die Strecke muß ich nicht mehr im Detail beschreiben, auch wenn mir
die ersten 3,5 absolut flachen Kilometer weniger gefallen.
siehe auch Bericht 2. Okt. 2011 und den Bericht 22. Sept. 2007

Das sind Bergpfade wie ich sie schon vor 55 Jahren kennen lernte. Wurzeln, Felsen, Schotter und natürliche Stufen, keine Allrad ausgebauten Fahrstraßen. Die Quintessenz daraus, wenn man es nach DLV Berglaufmaßstäben vergleicht, ein Extrem Berglauf.
Zieht man die flachen 3,5 km ab, dann wären das bei 5,5 km fast
1000 Hm. Sagt Alles!
Die angegebenen 8 km stimmen definitiv nicht, es sind ca. 9,0 Km.
GPS Messungen im Wald, bzw. steilen Gelände ergeben immer eine
zu kurze Strecke.
Sehr schnelle Siegerehrung mit vielen Preisen bei doch geringer Teilnehmerzahl, trotz angesagten super Wetter. Allerdings war es Teilnehmerrekord.
Die Strecke war teilweise sehr "baatzig" denn nach einer Regenperiode trocknet es auf Waldpfaden im Herbst nicht mehr ab.
 
  Die rote Linie ist die Laufstrecke      

     
  Die letzten Stufen zum Ziel und...   der Lohn dafür dieses Panorama  

       


     
  Hier fand die Siegerehrung statt      

       
  Vierter Michael Steidl     Fünfter Julian Sparrer  





23.Sept. 2013

10. Allgäuer Voralpenmarathon
22. Sept. ca. 50,0 km -1250 Hm - Bayern
244 Teilnehmer
1
SCHIEßL Helmut
3:45:59 Std
GER TSV Buchenberg
2
SOMMER Michael
3:52:58
GER EK Schwaikheim
3
ZIMMERMANN Achim
3:52:59
GER LG DUV
4
MORGEN Uli
3:59:39
GER TV Jahn Kempten
5
MINGO Markus
4:01:03
GER Laufsport TSV Nittenau
davon 60 Frauen
1
PFENNINGSCHMIDT Silke 4:09:26 GER SV Brackwede
2
VEITH Pamela 4:15:07 GER TSV Kusterdingen
3
HAILER Nadine 4:22:20 GER TSV Moosbach
Gesamteinlauf M-W PDF



24.Sept. 2013
Fully - Sorniot
22. Sept. 7,95 km - 1600 Hm - Schweiz
152 Teilnehmer
1
Costa César
1:02:39
ASICS MOUNT
2
Mariéthoz Cédric
1:03:33
CA VOUVRY
3
Vaudan Emmanuel
1:03:55
BCVS MOUNT ASICS
4
Ramuz Pierre-André
1:07:16
BCVS MOUNT ASICS
5
Fellay Eric
1:09:59
TEAM LIDDES VALERETTE
davon 24 Frauen
1
Baumann Sandra
1:19:10
FREELAP
2
Sukhova Vera
1:23:10
3
Gex-Fabry Emilie
1:24:14
SC CHAMPERY
 



22.Sept. 2013
23. Bad Kohlgruber Hörnle Berglauf
22. Sept. 7,0 km - 644 Hm - minus 76 Hm - Bayern
86 Teilnehmer
1
STREDELE Rupert
35:56
SVO GERMARINGEN
2
HEILAND Andi
36:32
SC PEITING
3
THIEDE Martin
37:15
TRI-TEAM SCHONGAU
4
HELL Johann
37:18
SPVGG WELLHEIM
5
SCHUMACHER Martin
37:24
SVO GERMARINGEN
davon 13 Frauen
1
BRANS Jacqueline
44:43
TG VIKTORIA AUGSBURG
2
HACK Anna
47:39
ESV BAD BAYERSOIEN
3
FEILER Brigitte
47:57
FT JAHN LANDSBERG
AK - Liste




24.Sept. 2013
32. Wildspitzlauf
22. Sept. 7,75 km - 970 Hm - Schweiz
Teilnehmer
1
Lustenberger Daniel
41:58
STV Kriens
2
Lustenberger Martin
43:18
STV Kriens
3
       
4
       
5
       
davon Frauen
1
Odermatt Conny
53:50
 
2
       
3
       
Keine Einlaufliste
 




21.Sept. 2013

Deutsche und Bayerische Meisterschaften
10 km Straße - 21. Sept. 2013 in Bobingen

Männer
1
Schwarz Rico
29:40
TH ASV Erfurt
2
Stützel Simon
29:43
NO ART Düsseldorf
3
Flügel Julian
29:48
BY LG TELIS FINANZ Regensb
4
Gröschel Tom
30:03
MV TC FIKO Rostock
5
Pfeiffer Hendrik
30:05
WE TV Wattenscheid 01
6
Stöckert Manuel
30:08
BY TSV Ostheim v.d.Rhön
7
Schreindl Tobias
30:28
BY LG Passau
8
Gröbl Tobias
30:32
BY LG Zusam
13
Baier Heiko
30:54
NI LG Braunschweig
21
Hoffmann Bendikt
31:21
WÜ TSG 1845 Heilbronn
38
Alraun Fabian
32:11
BY LG TELIS FINANZ Regensb
65
Mooney Mooney
33:04
BY Post-Telekom-SV Rosenheim
Frauen
1
Mockenhaupt Sabrina
32:34
RL LG Sieg
2
Harrer Corinna
34:32
BY LG TELIS FINANZ Regensb
3
Stockhecke Mona
34:42
HH Lauf Team Haspa
4
Aehling Carolin
34:58
BY LG TELIS FINANZ Regensb
5
Horna Annett
35:12
SL LC Rehlingen
9
Fischl Tina
35:56
BY LG Passau
16
Ulrich Veronika
36:46
HE LG Neu-Isenburg - Heusenst
31
Grießbaum Tanja
37:59
PF LG Rülzheim

Gesamteinlaufliste Frauen PDF

Viel zu holen war für unsere Bergläufer nicht bei den 10 km in Bobingen. Der ehemalige Bergläufer Manuel Stöckert lief eine ausgezeichnete Zeit, steht aber wegen Differenzen auf "Kriegsfuß" mit der Fachabteilung Berglauf. Heiko Baier belegte bei der Berglauf DM 2012 Platz 8, war aber weit hinter dem deutschen Vizemeister Benedikt Hoffmann, der sich bei der DM am Hochfelln große "Hoffnungen" macht.
Fabian Alraun ist sowieso nicht gemeldet und John Mooney hat im Flachen nix zu melden, ist aber ein guter,
nicht zu Unterschätzender bei der Berglauf DM.
Tina Fischl sieht offensichtlich auch keinen Sinn mehr beim Berglauf, immerhin ist sie deutsche Berglauf Vizemeisterin knapp hinter der Meisterin Melanie Noll-Weiß in Unterharmersbach 2012 geworden.

Helmut Reitmeir





17.Sept. 2013
19. Rietburg-Berglauf
15. Sept. 8,2 km -420 Hm - Pfalz
220 Teilnehmer
1
LEHMANN Jonas
31:45
TUS Heltersberg
2
UEBEL Steffen
33:16
LAZ Birkenfeld
3
HINZE Dr. Stefan
33:28
LG DUV
4
HEUER Tom
33:31
TUS Heltersberg
5
THÜRER Benjamin
33:54
LG Region Karlsruhe
davon Frauen
1
NOLL Melanie
37:15
TSV Annweiler
2
GRIEßBAUM Tanja
39:09
LG Rülzheim
3
RANKEL Sabine
40:43
LC Bad Dürkheim
 





15.Sept. 2013
1. kinivonkaitersberg
15. Sept. 7,6 km -609 Hm - Bayern
207 Teilnehmer
1
SCHÖNBERGER Korbinian
35:07
Oberpfälzer BL Meister
2
Sancassani Franco
37:04
Bellagio
3
Kerner Thomas
38:26
TV Burglengenfeld
4
Daubenmerkl Elmar
39:33
LLC Marathon Regensburg
5
Hochholzer Wolfgang
39:36
Laufsport TSV Nittenau
davon 46 Frauen
1
STICH Barbara
45:13
Oberpfälzer BL Meisterin
2
Hinterholzingerová Jana
47:49
Mílari Domazlice
3
Sprenzinger Jeaneth
48:00
SVG Ruhstorf
AK - Liste


Korbinian Schönberger konnte seine Erfolgsserie fortsetzen,
die er natürlich mit der Deutschen Meisterschaft krönen will

 
 
 
         






15.Sept. 2013
8. Belchen - Berglauf
14. Sept. 11,4 km - 824 Hm - Deutschland
183 Teilnehmer
1
JENNE Markus
51:11
USC Freiburg
2
SOWIEJA Dominik
51:41
FC Unterkirnach
3
BENZ Joachim
53:00
LG Brandenkopf
4
BRAUN Dr. Moritz
54:11
LG Offenburg
5
GÖTZ Kevin
54:15
SV Waldkirch
davon Frauen
1
GÖTZ Annette
1:03:13
Post-Jahn Freiburg
2
GRIESHABER Margarethe
1:06:06
VFL Freudenstadt
3
WAßMER Emma
1:08:29
TuS Lörrach-Stetten
AK - Liste



15.Sept. 2013
5. Asitzgipfelberglauf
WMRA Grand Prix - 15. Sept. 8,0 km - 1126 Hm - Österreich
110 Teilnehmer
1
MAMO Pedro
46:01
Eritrea
2
TEKLE Yossief
46:29
Eritrea
3
TEKLAY Azarya
46:54
Eritrea
4
SCHNEIDER David
47:13
Schweiz
5
KOSOVELJ Mitja
49:35
Slowenien
davon 22 Frauen
1
KOSOVELJ Matea
56:37
Slowenien
2
CONFORTOLA Antonella
57:10
ITA
3
MILESOVA Iva
1:00:12
CZE
4
WIMMER Petra
1:02:48
AUT
5
MAIR Susanne
1:03:26
AUT
AK - Liste

Die Geier kreisen gewaltig über dem WMRA Berglauf Grand Prix!
Zusammengeschrumpft auf nur noch fünf Veranstaltungen, La Montée du Grand Ballon, FRA und dem Stadthügellauf Castle Mountain Running – Arco, ITA, dem Extremberglauf Gorski tek na Grintovec, SLO und jetzt noch der Asitzgipfelberglauf, AUT.
Der traditionell letzte WMRA Grand Prix, 34th Smarna Gora mit seinen Bergabpassagen findet von Jahr zu Jahr sowieso weniger Zustimmung.
Beim Asitzgipfellauf versuchte man durch viele teure Einladungen, Fahrgelder, Übernachtungen, Freistarts und hohe Preisgelder, sich Gehör in der internationalen Berglaufszene zu verschaffen. Das Motto lautete, da gibt es einen neuen WMRA Grand Prix Berglauf aber Keine/r ging hin. Wenn man die ca. 30 eingeladenen Läufer/innen weglässt, dann konnte nicht einmal die Hunderter Teilnehmer Marke erzielt werden.
Zu guter letzt wurde die Teilnehmerzahl noch mit Franz Puckl und Co komplementiert, wobei man sich schon fragen muß, wenn Zeiten von 2:27 Std. das ist ca. 3,5 mal so lang wie der Sieger benötigte, irgendwas mit einem WMRA Grand Prix zu tun hat.
Die Internetpräsenz war sehr gut und erfreulich, dass die Ergebnisse, also Gesamteinlauf und AK schnell im Netz waren.
Es wurde sogar noch eine "Nationale Einlaufliste " erstellt. Das waren 68 Teilnehmer/innen. siehe Liste

Helmut Reitmeir
Erstaunliches
der Zweite vom Jungfrau-Marathon Petro Mamo mit einer super Zeit von 2:52:49 Std. gewann hier einen Tag später am Asitz. Wenn man bedenkt, dass er frühestens um 17:00 Uhr von Interlaken nach Leogang fahren konnte
- selber ist er sowieso nicht gefahren, das sind über 500 Km bei mindestens 6 Std. Fahrtzeit, dann ist das eine unvorstellbare Leistung.
Der für beide Läufe gemeldete Jonathan Wyatt war weder beim Jungfrau-Marathon am Start noch beim Asitzgipfelberglauf, bzw. im Ziel.

 
 
 
  v.links, Antonella Confortola, Matea Kosovelj und Iva Milesova   v. links, Yossief Tekle, Petro Mamo und Azarya Teklay  

Auszug aus der Homepage des Asitzgipfelberglaufes
Im Sog der neuen Positionierung haben sich bereits weitere internationale Spitzenathleten angemeldet. Darunter unter anderem Anders Kleist aus Schweden, Julien Rancon aus Frankreich, Gabriele Abate und Emanuele Manzi aus Italien und vor allem auch die Siegerin des GP´s in Arco Emma Clayton aus England und Österreichs Top-Bergläufer der letzten Jahre Simon Lechleitner.
"Unser Ziel ist es für heuer ca. 20 Top-Athleten aus mindestens 10 Nationen nach Leogang zu bringen. Wobei wir aber auch die Einheimischen Top-Läufer unter das internationale Feld mischen möchten. Der Berglauf in Österreich ist mittlerweile ja bereits traditionell und in der Berglaufszene international sehr geschätzt. Mit unserem Asitz-Gipfelberglauf wollen wir dafür das Flagschiff sein" kommentiert Stefan Pühringer von der Saalfelden Leogang Touristik GmbH die Entwicklung des Leoganger


Triple „E“  für den Asitz-Gipfelberglauf und spannendes Battle zwischen Biker und Läufer
in Saalfelden Leogang


Einen unglaublichen Einstand in die Berglauf-GP-Serie feierten die Organisatoren des 5. Asitz-Gipfelberglaufs mit einer Triple E-Bewertung. Wobei „E“ diesmal für Eritrea steht, denn die ersten drei Plätze in der Männerwertung gingen mit Petro Mamo, Yossief Tekle und Azaria Teklay an Athleten aus Eritrea.

Auf dem Siegerpodest der Top Ten bei den Männern finden sich aber noch Berglaufspezialisten aus vier weiteren Nationen, denn mit David Schneider aus der Schweiz, Mitja Kosovelj aus Slowenien, Emanuele Manzi aus Italien und Simon Lechleitner aus Österreich waren die jeweiligen Top-Läufer aus ihren Ländern am Start. Gemeinsam liefen diese Top-Athleten bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen von Anfang an ein unglaublich hohes Tempo, welches schließlich in einer Art Ausscheidungsrennen und einem um beinahe vier Minuten verbesserten Streckenrekord endete. Petro Mamo benötigte schließlich nur 46:01 min für die 1126 Höhenmeter auf 8 km Länge und siegte vor Yossief Teklay (46:29 min) und Azaria Teklay (46:54 min). Eine fantastische Leistung bot David Schneider, der mit nur 19 Sekunden Rückstand und einer Zeit von 47:13 min und Platz 4 beinahe die Eritrea-Phalanx sprengen konnte.

Auch bei den Damen gab es ein internationales Siegerbild: Matea Kosovelj (Slowenien) vor Antonella Confortola (Italien) und Iva Milesova (Tschechien). Und wie bei den Männern liefen auch die Damen im Sog der Männer ein unglaublich schnelles Rennen, den Matea Kosovelj finishte mit einer Zeit von 56:37 min auf derselben Strecke.

Neue Führende in der Berglauf-GP-Wertung
Azaria Teklay konnte mit seinem dritten Platz genauso wie Matea Kosovelj die Führung in der GP-Wertung übernehmen. Beide Athleten haben nun vor dem letzten Rennen der GP-Serie am 5. Oktober in Ljubljana eine hervorragende Ausgangsposition, um den gut dotierten Berglauf-Grand-Prix zu gewinnen.
Als Gewinner konnte sich jedenfalls jetzt schon die Veranstaltungscrew fühlen, denn von der Präsentation der Top-Athleten am Vorabend des Rennes im über 600 Jahre alten Samer-Stall in der Ortsmitte von Leogang bis hin zur Siegerehrung und der Abschluss-Tombola in der Alten Schmiede am Asitz klappte alles entsprechend den geforderten internationalen Maßstäben. Ein Fixeintrag des Asitz-Gipfelberglaufs in den nächsten Berglauf-GP-Kalender wurde jedenfalls schon von Tomo Sarf, dem Vertreter des internationalen Berglauf-Verbandes (WMRA) notiert.

Spannendes Battle zwischen Bike und Läufer
Bei der zweiten Durchführung des Mountainbike Hill Climbs mussten sich die Biker in diesem Jahr den Läufern geschlagen geben, denn der Erstplatzierte und Vorjahres-Sieger Hans-Peter Obwaller fuhr mit einer Zeit von 49:31 min durch die Ziellinie und war somit über drei Minuten langsamer als Petro Mamo. Dennoch war es durchwegs ein spannendes Duell zwischen Mountain Biker und Bergläufer, welches auch 2014 wieder gemeinsam durchgeführt wird.




15.Sept. 2013
Mutterer Alm
15. Sept. 7,2 km - 770 Hm - Österreich
127 Teilnehmer
1
Mattle Martin
37:19
AUT
2
Schneider Martin
38:51
 
3
Gstir Alexander
39:05
 
4
Mader Michael
39:35
 
5
Höllrigl Kevin
40:11
 
davon 25 Frauen
1
Freitag Karin
43:35
AUT
2
Hirsch Hildegard
49:12
 
3
Müller Friederike
52:04
 
AK - Liste





14.Sept. 2013
Drei spanische Leichtathleten positiv getestet
Im Rahmen der spanischen Leichtathletikmeisterschaften im Juli sind drei Athleten positiv auf Dopingsubstanzen getestet worden, berichtete sport.orf.at. Zwei der vorliegenden Dopingproben würden gemäß WADA-Richtlinien langfristige Sperren nach sich ziehen. Laut spanischen Medienberichten soll es sich um 3.000-Meter-Läufer Sergio Sanchez, Zweiter der Hallen-WM 2010, sowie die beiden Hindernis-Spezialisten Alberto Lozano und Angel Mullera, Finalteilnehmer der WM in Moskau (Russland), handeln.

Es werden viel zu wenig intelligente Dopingtest durchgeführt - und beim Berglauf (Popelsport für die Leichtathletik) sowieso Keine. Unter Garantie gibt es da mittlerweile einen großen Anteil, die ebenso Unerlaubtes einnehmen.
Was wissen denn wir, bezüglich Afrikaner, wir können uns doch nicht einmal diese ständigen neuen Namen merken.






14.Sept. 2013

20. Jungfrau Marathon
Inoffizielle Langstrecken WM - Schweiz
8/9. Sept. 2012 - 42.2 km - 1.829 Hm/minus 305 Hm

1192 Männer
1
HOHENWARTER Markus 2:59.42 AUT
2
KOSOVELJ Mitja 3:00.47 SLO
3
TUEI Hosea 3:01.24 KEN
4
WIESER Patrick 3:03.11 CH
5
CANADAY Sage 3:06.47 USA
6
MACMAHON Brian 3:07.44 IRL
7
Frick Gerd 3:08.17 ITA
8
Michieka Paul Maticha 3:08.41 KEN
9
SIMPSON Robbie 3:10.23 GBR
10
STURM Marco 3:10.52 GER
18
BENZ Ulrich 3:15.13 GER
22
HUBERT Stefan 3:16.17 GER
29
SCHEDLER Martin 3:18.19 GER
30
HEIL Benedikt 3:18.41 GER
Ergebnisse Einlauf Männer - PDF Ergebnisse Team M PDF





21. Jungfrau Marathon
14. Sept.-42.2 km - 1.829 Hm/minus 305 Hm - Schweiz

3170 Männer
1
Ndungu Geoffrey Gikuni
2:50:28
KEN
2
Mamo Petro
2:52:49
ERI Eritrea
3
Röthlin Viktor
2:53:21
CH-Ennetmoos
4
Krupicka Robert
3:00:48
CZE
5
Tuei Hosea
3:02:12
KEN
6
Michieka Paul Maticha
3:03:42
KEN
7
Blake Eric
3:03:52
USA
8
Mustafa Shaban
3:04:12
BUL
9
Frick Gerd
3:06:05
ITA-Südtirol
10
Rungger Hannes
3:07:05
ITA-Südtirol
11
Simpson Robbie
3:08:19
GBR
12
Wieser Patrick
3:09:05
CH-Aadorf
51
Kremers Matthias - best D
3:40:16
GER -Augsburg


Mit 52 Jahren lief ich 3:27 Std. - damit wäre ich heute im Gesamteinlauf auf Rang 24 gekommen!
Helmut Reitmeir


 
1364 Frauen
Inoffizielle Langstrecken WM - Schweiz
1
KREMER Stevie 3:22.42 USA
2
REINER Sabine 3:24.10 AUT
3
DOBSON Kim 3:26.58 USA
4
CAMBOULIVES Aline 3:27.28 FRA
5
MATHYS Maude 3:35.40 CH
6
NUNIGE Jasmin 3:36.13 CH
7
MUDGE Angela 3:39.15 GBR
8
HAKENSTAD Evertsen Anita 3:41.55 NOR
9
FAIRCHILD Melody 3:44.22 USA
10
HALDIMANN Riedo Angela 3:46.11 CH
11
PFENNINGSCHMIDT Silke 3:46:24 nicht nominiert
15
WIESMAIR Stefanie 3:48.40 GER
24
MÜLLER Britta 3:54.33 GER
26
BÄUSCHER Lea 3:55.59 GER
52
GÖTZ Annette 4:13.50 GER
Ergebnisse Einlauf W - PDF Ergebnisse Team W PDF

21. Jungfrau Marathon
14. Sept.-42.2 km - 1.829 Hm/minus 305 Hm - Schweiz

950 Frauen
1
MAYR Andrea
3:20.20
AUT-Gmunden
2
Camboulives Aline
3:25.08
FRA -St Jorioz
3
Strähl Martina
3:25.23
CH - Oekingen
4
Reiner Sabine
3:25:59
AUT Dornbirn
5
Kremer Stevie
3:27:09
USA -Crested Butte
18
Kahl best D Claudia
4:07.37
GER Meiringen

 

Man kann durchaus davon ausgehen, dass es mehr als 100 Afrikaner gibt, die 2:50 Std. beim Jungfrau Marathon laufen können. Bei den Frauen ist die Dominanz noch nicht ganz so gewaltig. Allerdings, was können Afrikaner sportlich sonst? Das ist ihre einzige Stärke. Sollen sie doch mal an einer Ski WM teilnehmen, oder Schwimm WM usw. dann dreht sich das Verhältnis im noch krasserem Umfang um.


 
Der Schweizer Europameister im Marathon, Viktor Röthlin gibt
am Jungfrau Marathon sein Berglauf-Debüt.


Unglaublich! Todkrank und jetzt Europameister
www.berglaufpur.de/berglauf/documents/V_Rothling_Steffny.pdf

Gegendarstellung
www.berglaufpur.de/berglauf/documents/Spiridon_
10_Gegendarstellung_v.Rothlin.pdf


Auch der 6-fache Berglauf-Weltmeister und Streckenrekordhalter Jonathan Wyatt, Gerd Frick und einige Kenianer, sowie Mamo Petro sind gemeldet.

Das selbe Debüt von einer anderen sportlichen Ausgangslage gibt die
Berglauf Europameisterin bei ihrem ersten Marathon, Martina Strähl.
Weitere Kapazitäten gemeldet: Berglauf Welt-und Europameisterin Andrea Mayr ebeso am Start wie Sabine Rainer und die schon mal wegen Dopingvergehen gesperrte Elisa Desco aus Italien
 





12.Sept. 2013
 
Spieglein, Spiegelein an der Wand, wer ist die schnellste in unserem Land?

Wer ist die schnelle Eleni Gebrehiwot?
http://www.leichtathletik.de/index.php?NavID=1&SiteID=28&NewsID=44732

Nachdem die Leichtathletik WM in Moskau genauso ein völliges Desaster in allen Laufdisziplinen für den DLV war, wie jetzt die WMRA Berglauf Mugel WM, ist der DLV darauf angewiesen, irgendwie, so schnell als möglich, Abhilfe zu schaffen.

Da hätt ich a riesen Idee für die Fachabteilung deutscher Berglauf.
Herr Münzel/ Raatz könnte sich doch mal auf die Pirsch nach Äfrika machen - nein, nicht mal das ist nötig, sie bräuchten doch nur bei einigen Bergläufen anwesend sein und eine Einbürgerung der vielen startenden Afrikanern anstreben. Voraussetzende Verpflichtung, sie dürfen nur für den Berglauf antreten, dann san ma wieder international dabei. Multi Kulti also!
 





10.Sept. 2013

von Günter Krehl Calw 09.09.2013 01:35

Wann schützen unsere DLV Berglaufverantwortlichen speziell unsere hoffnungsvollen Juniorinnen vor den gesundheitlich schädlichen Bergabrennen, indem sie diese Meisterschaften boykottieren. Dafür immer alle Wettbewerbe bergauf mit voller Mannschaftsstärke besetzen!


 
.... bei den eher ungeliebten Bergauf-bergab-Wettbewerben deutlich heruntergeschraubt werden.
Zu allem Überfluss war die Strecke durch die langen, steinigen Bergabpassagen keineswegs ungefährlich,

Auszug W.Raatz


Scheißt´s euch nix, Wolfgang Münzel und
Wilfried Raatz - Eure Knie sans ja net!



Das Bild von Melanie Albrecht´s Knie wurde aus
der Facebook - Seite entnommen.

 

Zu dem obigen Kommentar von Günter Krehl, bezüglich dieser Mugel (Berglauf?) WM in Krynica/Polen

Grundsätzlich ist diese, wie von mir schon seit über einem Jahrzehnt geforderte Kritik, berechtigt. Bekam ich schon durch mehrere Orthopädie Kapazitäten bestätigt, außerdem merkt das Jede/er selber an seine Knochen.
Der nächste Grundsatz ist, dass nicht Münzel/Raatz den Einsatz von Juniorinnen unter 18 Jahren bestimmen kann, sondern ausschließlich deren Eltern. Die Eltern von Julia Lettl und Melanie Albrecht hatten ihre Zusage Herrn Raatz für den Einsatz bei der "Strecke durch die langen, steinigen Bergabpassagen keineswegs ungefährlich," so Raatz gegeben, was mich eigentlich wunderte, da ich von beiden Eltern dachte, dass sie einen vorsichtigen Aufbau ihrer Töchter bevorzugen, was mir in Mails mehr oder weniger so bestätigt wurde.
Scheinbar war der Stolz beider Elternpaare, ihre Töchter zu einer WM zu entsenden, höher als die Vernunft.
Die Fachabteilung Berglauf hat das Übrige dazu getan, Medaillenchancen suggeriert, usw.
Dass es Anders kam, könnte man auch positiv betrachten, wobei ich keineswegs irgend jemand eine Krankheit oder Verletzung wünsche. Jedenfalls zeigt es eine gewisse Gefährlichkeit, brutal, sehr schnell den Berg runter zu rennen.
Wenn man vorne mitmischen will, muß man es trainieren, was eben zu dem Ausfall von Melanie Albrecht durch Sturz im Training führte. Von den Langzeitschäden gar nicht zu reden.

Helmut Reitmeir




13.Sept. 2013
Heuberglauf
11. Sept. 5,33 km - 609 Hm - minus 40 Hm - Bayern
116 Teilnehmer
1
WIMMER Robert
2 5 :3 8
TSV Bad Endorf Holzhaus
2
TRAINER Thomas
2 7 :4 0
Physio Therapie Bichler
3
UNGER Cornelius
2 8 :0 4
Physio Therapie Bichler
4
EGGER Michael
2 9 :4 4
LC Chiemgau-Steigenberger
5
MEIER-ECHTLER Heinz
3 0 :1 3
SC Haag
davon 23 Frauen
1
MAIER Michelle
3 2 :1 1
PTSV Rosenheim
2
NEUMAIER Anneliese
3 6 :3 3
TG Salzachtal
3
RESCH Amelie
3 6 :3 7
Schuhwiedu
AK - Liste





08.Sept. 2013

Drei Zinnen Alpin Lauf
8. Sept. 2013 - Südtirol/ITA
17,5 km - 1.350 Hm

920 Teilnehmer
1
MAMU Petro
1:22.44
Eritrea
2
WYATT Jonathan
1:27.46
NZL
3
NIEDEREGGER Thomas
1:30.15
ITA-Rennerclub Vinschgau
4
CLARA Roland
1:31.39
ITA-Reischach (BZ)
5
MANZI Emanuele
1:32.53
ITA-GS Forestale
6
ANTHAMATTEN Martin
1:33.42
CH-Zermatt
7
SCHÖNBERGER Korbinian
1:34.15
Deutschland
8
TEKLE Yossief
1:35.04
Eritrea
9
ZEILER Timo
1:35.46
Deutschland
10
PIAZZA Georg
1:36.34
ITA-ASV Gherdeina
14
HUBERT Stefan
1:39.44
Deutschland
davon 184 Frauen
1
RUNNGER Renate
1:49.28
ITA - G.S. Forestale
2
BOTTARELLI Sara
1:49.43
ITA - Unione Atletica
3
COLLINGE Emmie
1:54.19
GBR
4
THALER Edeltraud
1:54.26
Telmekom Team Südtirol
5
MAIR Susanne
1:54.56
AUT-Union Raika Lienz
Ergebnisse Gesamteinlauf Frauen PDF









04. Sept. 2013

 
Riesen Watschn
für WMRA Münzel und dem deutschen "Cheftrainer" Raatz.
Die deutschen Eliteläufer ziehen es vor, lieber beim Dreizinnen Berglauf am Sonntag zu starten, als bei dieser unten stehenden
Mickey Mouse WMRA Berglauf WM 2013
Am Start sind Timo Zeiler, Korbinian Schönberger und Stefan Hubert.
Allerdings gegen Wyatt und Mamo Petro die natürlich auch nicht an dieser Mugel WM teilnehmen, dürften sie wohl chancenlos sein, aber der Mannschaftssieg ist möglich.

Mickey Mouse WMRA Berglauf WM 2013
in Krynica - Zdrój/Polen
click more
 

Hoffentlich werden die Jungs vom "Berglauf-Kompetenz-Team Münzel/Raatz" nicht abgestraft, wie das z.B. letztes Jahr mit Kerstin Straub passierte. Die hat sich doch tatsächlich erlaubt, anstatt bei der WM zu starten, lieber am Hochgrat Berglauf teil zu nehmen.




08.Sept. 2013


Grande Fiasco
der totale K.O. Schlag für das deutsche Berglaufteam bei der WMRA WM in Krynica/Polen,
wie von mir prognostiziert. Die Geier kreisen schon!


Verantwortlich hierfür eindeutig und ausschließlich nur die Fachabteilung Berglauf - Münzel/Raatz.
Fabian Alraun, einziger gemeldeter Deutscher nicht im Ziel. (DNF)

Unsere Juniorinnen ebenso ein Desaster. Anna Lena Stich Rang 29 und Sabine Wallner Rang 32 von 40 klassifizierten
Beste deutsche Platzierung erzielte der Junior Maximilian Zeus mit Rang 23. Lukas Steier Rang 46 und Adrian Uhl
Birgit Unterberger bei den Frauen nur auf Platz 33 und Tanja Griesbaum Platz 50 - und - spinnt der Raatz, illegaler deutscher Cheftrainer, nimmt Simone Raatz mit zu einer WM, die von 79 klassifizierten den tollen 72. Rang belegte. Sie war 12 min. hinter der Siegerin Alice Gaggli aus Italien.
Insgesamt eine riesen Blamage für den deutschen Berglaufsport


Um es klar und deutlich zu formulieren, deutsche Bergläufer/innen haben bei einer Berglauf WM nicht´s verloren.
Die sollen zuerst mal einen gut besetzten regionalen Berglauf absolvieren, weder Fabian Alraun hat sich hier hervorgetan und erst recht nicht Simone Raatz, die scheinbar noch nie einen Berg sah, geschweige denn auf ihn gelaufen ist, eventuell gewandert, was sie bei dieser WM bewies.
Herr Raatz betreibt in seiner Funktion Sportkorupption par excellence und Wolfgang Münzel ist in seiner Position als deutscher Berglaufchef seit 15 Jahren völlig überfordert, bringt nix, - überflüssig wie ein Kropf für den Berglauf.

32. Rang für den "Halbdeutschen" er startet für Österreich Stefan Paternoster, enttäuschend Simon Lechleitner aus Österreich Rang 57
Afrikaner bestimmen in Zukunft den Berglauf, genauso wie in der Leichtathletik Laufen

Auf verschiedentlich massive Kritik stieß allerdings auch die Strecke, vor allem die über zwei Kilometer lange Bergabpassage, die weniger steil, aber dafür mit vielen Steinen übersät war - und so manchem Läufer das vorzeitige Aus bedeutete. So der bergauf-bergab bei den Titelkämpfen 2011 in Tirana noch siegreichen US-Amerikaner Max King oder der Österreicher Simon Lechleitner, der offenbar einen Bänderriss erlitt.
Von Wlfried Raatz
http://laufreport.de/archiv/0913/krynica/krynica.htm


Deutsches Fiasko

Ausfälle bei den Juniorinnen, denen noch die größten Chancen eingeräumt wurden. Vizeweltmeisterin 2012 Julia Lettl hatte bereits im Vorfeld wegen gesundheitlichen Probleme abgesagt und dann musste die deutsche Mannschaftsführung kurzfristig auch noch auf Melanie Albrecht verzichten. Die amtierende Junioren-Europameisterin - ohnehin nicht in Hochform- zog sich beim Bergabtraining eine schwere Knieverletzung zu. Anna-Lena Stich, TSV Bad Aibling und Sabine Wallner vom WSV Rabenstein waren der Aufgabe bei Weitem nicht gewachsen: Platz 29 für Stich und 32 für Wallner (von 40 gewerteten Juniorinnen).
Nicht viel besser das Ergebnis bei den Junioren: Lukas Steier, LG Welfen belegte als bester Deutscher zwar den ordentlichen 23. Platz. Max Zeus, DJK Weiden indes musste mit Rang 46 von 66 Gewerteten Lehrgeld bezahlen. Und Adrian Uhl, LG Brandenkopf wiederum beendete hoffnungslos abgeschlagen vorzeitig das Rennen. Die Frauen hatten sich ebenfalls mehr ausgerechnet. Am besten schlug sich noch Birgit Unterberger, USC Berlin als 33. mit 4.42 Minuten Rückstand auf die Siegerin Alice Gaggi/Italien. Tanja Griessbaum von der LG Rülzen landete auf Rang 50. Der 72. Platz von 79 Teilnehmern von Simone Raatz mit einem Rückstand auf die Tagesschnellste von 12.04 Minuten schließlich bedeutet sicher ihren letzten Einsatz im Deutschen Nationaltrikot. Blamabel dann auch der Einsatz von Fabian Alraun, LG Telfis Regensburg bei den Männern, der sich in die Dienste des DLV stellte, weil alle anderen Kadermitglieder kein Interesse zeigten: „DNF“, ausgestiegen, wie gehabt. 
Die Mannschaftswertung zeigt schonungslos das deutsche Debakel auf: Juniorinnen null, Junioren null, Männer null und Frauen 13. Platz von 15 Gewerteten


ng 8.9.2013
Auszug aus der Homepage vom Hochfelln Berglauf

Null, null, null null, null, null, null, null - genau achtmal - genauso ist es Helmut Reitmeir
Die bedeutensten deutschen Berglaufveranstalter bestehen nach wie vor darauf, dass Herrn Raatz die Entscheidungsbefugnis für den deutschen Berglauf entzogen wird!
Der bayerische Vizepräsident Willi Wahl ist uns diesbezüglich in den "Rücken" gefallen!



Ergebnisse7Results Berglauf WM in Krynica/Polen am 8. Sept. 2013
29th WORLD MOUNTAIN RUNNING CHAMPIONSHIP
World Champion men
KIPLIMO PHILIP
Uganda
World Champion women
GAGGI ALICE
Italien
World Champion junior men
CRIPPA NEKAGENET
Italien
World Champion junior women
ORTIZ MANDY
USA
       
Senior Men Team
Uganda
Senior Woman Team
Italien
Junior Men Team
CZE
Junior Woman Team
GBR


 







10.Sept. 2013
10. Hillclimb Tannheimertal
08. Sept. 5,8 km - 750 Hm - Österreich
101 Teilnehmer
1
HIRSCHBERG Alexander 34:27  
2
LANGER Thomas 35:41  
3
FISCHER Mario 36:08  
4
       
5
       
davon Frauen
1
SCHMITZ Sylke 40:35  
2
HÄRTL Anke 42:06  
3
JEDELHAUSER Julia 44:33  
Keine Einlaufliste
AK - Liste





09.Sept. 2013
Pfänderlauf
08. Sept. 3,6 km - 605 Hm - Österreich
131 Teilnehmer
1
Keckeis Stefan
22:54
AUT-hellblau.POWERTEAM
2
MAYER Jakob
23:31
AUT-TS Dornbirn
3
TOMANN Andreas
25:49
AUT-Dornbirn
4
HEIM Alexander
25:55
AUT-Lauftreff Buchs
5
EISL Wolfgang
26:15
AUT-LG St Wolfgang
davon 30 Frauen
1
CARL Monica
28:06
GER-Tri Team Langenargen
2
WETTER Anita
30:52
AUT-Uetikon Am See
3
KLUGGER Marion
32:03
AUT-TSV Grünkraut




09.Sept. 2013
29. Reisberglauf
07. Sept. 9,3 km - 610 Hm - Österreich
75 Teilnehmer
1
MORD Heimo
42:43
ATUS Knittelfeld
2
HEIT Manfred
43:08
ATUS Knittelfeld
3
ÜBERFELLNER Wolfgang
43:47
Naturfreunde Zell
4
KRESNIK Christian
45:43
LG St. Paul
5
GUGL Josef
46:00
St. Marein / Knittelfeld
davon 20 Frauen
1
PETCHNIG Heidi
51:15
DSG Maria Elend
2
ZWERGER Michaela
51:58
LC Villach
3
PENKER Marlies
52:06
RC Möllbrücke





09.Sept. 2013
34. Gaißacher Berglauf
07. Sept. 4,5 km - 480 Hm - Forststraße - Bayern
125 Teilnehmer
1
LAUTENBACHER Toni
22:39
TSV Benediktbeuern
2
   
00
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
DANNER Regina
26:43
SC Gaißach
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste
Selbst nach 34-jähriger Ausführung laufen die Bergläufer immer noch
nach Altersklassen ein. Gratulation






Nigerianische Athleten zu alt
Der nigerianische Leichtathletik-Verband hat neun von 35 Athleten von den afrikanischen Jugendmeisterschaften 2013 ausgeschlossen, weil sie zu alt seien, berichtet premiumtimesng.com. Der Verbandspräsident sagte, dass die Athleten ihr Alter nicht wahrheitsgemäß angegeben und ihr Alter auf internationalen Dokumenten gefälscht hätten. eme/aj




03. Sept. 2013
Skandalöses Verhalten des DLV
Haarspalterei um Haarmann

Nein, das Wortspiel in der Überschrift ist zu mild. Hier handelt es sich nicht um Haarspalterei, sondern
um einen groben Klotz, den sich der Deutsche Leichtathletik-Verband gegenüber einem verdienten
Athleten geleistet hat. Kleinliche, mehr noch stupide Regelauslegung hat den Siegerländer Jörg Haarmann vermutlich den Titel eines deutschen Seniorenmeisters über 5.000 m gekostet.

Von Manfred Steffny
Lesen Sie hier den ganzen Artikel PDF es dauert etwas länger bis der Artikel öffnet, dann runterscrollen

Solche Verhaltensweisen sind beim DLV nicht neu - ziemlich aristokratisch.
Helmut Reitmeir

Medaillenspiegel WM Moskau
Laufen-Gehen

Gold Silber Bronze

1. Jamaika 6 2 1
2. Kenia 5 4 3
3. USA 4 10 5
4. Äthiopien 3 3 4
5. Russland 3 3 3
6. Großbritannien 3 0 2
7. Uganda 1 0 0
7. Trinidad 1 0 0
7. Schweden 1 0 0
7. Tschechien 1 0 0
7. Irland 1 0 0
12. Elfenbeinküste 0 2 0
13. Frankreich 0 1 1
13. China 0 1 1
13. Australien 0 1 1
13. Botswana 0 1 0
13. Italien 0 1 0
18. Dominik. Rep. 0 0 1
18. Dschibuti 0 0 1
18. Südafrika 0 0 1
18. Serbien 0 0 1
18. Spanien 0 0 1
18. Japan 0 0 1
18. Kanada 0 0 1
18. Nigeria 0 0 1
 
Deutschland weiterhin mit Lauf-Defiziten

SPIRIDON-Chefredakteur Manfred Steffny zieht Bilanz

Gastgeber Russland liegt in der Medaillenwertung der 14. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
mit sieben Mal Gold vor den USA.
Doch mit insgesamt 17 Medaillen
(4xSilber, 6x Bronze) war die Ausbeute geringer als die der USA (6-13-6) mit insgesamt 25 Medaillen.
Dritter dann schon Jamaika, das alle Sprintwettbewerbe gewann,
mit 6x Gold, 2x Silber und 1x Bronze.
Allen drei Nationen gemeinsam sind kräftige Aderlässe durch Dopingsperren bzw. Zurückziehen einiger Medaillenkandidaten.


Lesen Sie hier den ganzen Artikel PDF


Links der "Erfolg"
des Deutschen Leichtathletik Verbandes bei der Weltmeisterschaft in Moskau
 




01. Sept. 2013

38. Hochgrat Berglauf
01. Sept. 2013 - 6,0 km -850 Hm - Bayern

174 Teilnehmer
1
PATERNOSTER Stefan
33:33
 
2
SCHÖNBERGER Korbinian
34:28
 
3
MOONEY John
34:49
 
4
SINGER Edwin
35:17
 
5
GÖPFERT Thomas
36:13
 
6
KEHRER Benjamin
36:14
 
7
MOSMANG Andreas
36:18
 
davon 24 Frauen
1
KRUHME Nicole
42:35
 
2
GIL Stephanie
45:34
 
3
HARBICH Kerstin
46:15
 
4
MAYER-TANCIC Ulrike
48:24
 
5
MOONEY Christine
49:39
 
AK - 65
1
REITMEIR Helmut
46:47
MRRC München
2
BÖHRER Gerhard
50:39
SSV Reutlingen
3
KARLSEN Ludwig
54:43
NTNU Bil
AK Liste PDF
Die Laufbilder wurden alle aufgehellt - es war bei Weitem nicht so schön

Helmut Sieger AK - 65 der rechte Herr kam aus Norwegen

       
 
Sieger Stefan Paternoster
 
Zweiter Korbinian Schönberger
Dritter John Mooney
 

 
 
 
  Die Siegerinnen, v.l. Stephanie Gil, Nicole Kruhme und Kerstin Harbich   Kerstin Harbich ist Mitorganisatorin
des Hochgrat Berglaufes
 

 
 
 
  Bei diesen beiden Bildern war wenigsten für ganz kurze Zeit ein "lichter Moment"   ...ansonsten Regen von Start bis in´s Ziel  
 
 
 
 
 
Ob das was bringt?
 
Für die Klassensieger ein nettes Gesteck mit den Silberdisteln. Resi Christl AK Zweite W-65
 
4. Rang für Edwin Singer
 

 
 
 
  unserer Laufweg im oberen Teil einen Tag vorher ohne Regen   Weg zum Hochgrat Gipfel .  




02. Sept. 2013
Berglauf Meran
01. Sept. 10,0 km - 1300 Hm - Südtirol/ITA
112 Teilnehmer
1
Wyatt Jonathan
1:00:25
NZL
2
Niederegger Thomas
1:00:53
ITA
3
Goetsch Philip
1:01:14
ITA
4
FRICK Gerd
1:01:53
ITA
5
Simpson Robbie
1:02:20
GBR
davon 16 Frauen
1
Di Bert Ljudmila
1:15:59
ITA
2
THALER Edeltraud
1:18:05
ITA
3
SCHMITZ Sylke
1:19:48
GER
AK - Liste PDF


02. Sept. 2013
3. Schlechinger Berglauf
01. Sept. 5,2 km - 570Hm - Forststraße - Bayern
70 Teilnehmer
1
Alraun Fabian
25:00
 
2
Spanier Philipp
27:44
 
3
   
00
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon 17 Frauen
1
   
00
 
2
   
00
 
3
   
00
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste




02. Sept. 2013
Ovronnaz - Cabane Rambert
01. Sept. 8,4 km - 1360 Hm - Schweiz
164 Teilnehmer
1
Aemisegger Arnold
56:21
 
2
Costa César
56:40
 
3
Dupont Christophe
58:39
 
4
Lattion Emmanuel
59:50
 
5
Ramuz Pierre
1:00:40
 
davon Frauen
1
Soukhova Vera
1:19:13
 
2
Epiney Astrid
1:20:17
 
3
Fux Claudia
1:21:04
 





02. Sept. 2013

12. Annaberger Berglauf
31. Aug. 2013 - 9,4 km -690 Hm - Österreich

Teilnehmer
1
MOCK Jürgen
42:38
 
2
WEIß Mario
44:08
 
3
PUCHER Wolfgang
44:39
 
4
   
00
 
5
   
00
 
davon Frauen
1
EBERHART Tanja
29:48
 
2
GEBHARD Veronika
30:46
 
3
RUF Alexandra
31:23
 
Keine Einlaufliste
AK - Liste





www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back