links das Zugspitzmassiv
rechts der Grubigstein

BERGLAUFPUR

 
Herzlich willkommen bei Helmut Reitmeirs Berglaufseite  

Aktuelles Okt. 2015 - Nuovo - Actuel - Nuevo - News Okt. 2015
 
 

www.berglauf-verband.com   Startseite/Home Übersicht zurück/back




 Suchen nach Artikeln auf Berglaufpur
 
 
translate.google.de


     
     
     


  Okt 2015 117 947 Besucher   Okt 2015 209 611 Seitenaufrufe  




Ergebnisse Okt. 2015
Capanna-Cristallina - 27. Sept. CH-Tessin - neu
36. Smarna Gora Mountain Race - Okt. Slowenien
Fichtelberglauf - 3. Okt. - GER
Brandenkopf Berglauf - 3. Okt. - GER
Vertic Alp - 3. Okt. - CH
Claro Pizzo 2500 plus - 4. Okt. CH
Schwarzer Grat Berglauf - 4. Okt. - Bayern
Lake Garda Mountain Race - 10. Okt. - ITA
Kaiser Marathon - 10. Okt. - AUT
Tour de Tyrol - Gesamtwertung - 11. Okt. - AUT
Ironman Hawaii - 10. Okt. - USA
Napf Marathon - 11. Okt. - CH
München Marathon - 11. Okt. - Bayern
Jenner Berglauf - 11. Okt. - Bayern
Limone Vertical - 16. Okt. - ITA
Limone Extrem Skyrace - 17. Okt. - ITA
Bad Dürkheimer Berglauf - 17. Okt. - GER
Simsseelauf - 17. Okt. - Bayern
Astberglauf - 18. Okt. - AUT
Staufenlauf - 18. Okt. - AUT
Jeizibärg-Lauf - 18. Okt. - CH
Trail - Mascareignes 23. Okt. - Reunion/FRA
Grand Raid Reunion - 24. Okt. - Reunion/FRA
Eibsee Herbstlauf- 25. Okt. - Bayern
Frankfurt Marathon - Deutsche Meisterschaften - 25. Okt - GER
Fulseck-Gipfelstadl-Lauf - 25. Okt. AUT
Hochplatten Berglauf - 25. Okt. - Bayern
 




Alles über die
DLV "LaufMaut"

click


auch 0,50 Euro
sind nicht
gerechtfertigt
 
Jetzt wissen Sie, wo das Geld von der "LaufMaut" hin fließt! ---- In die "Olympischen Nächte"
Eine Delegation des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) mit Präsident Dr. Clemens Prokop, Vizepräsidentin Dagmar Freitag sowie Frank Lebert, Geschäftsführer der Deutschen Leichtathletik-Marketing GmbH DLM, hatte die Einladung genutzt, sich in der Olympiastadt von 2016 schon einmal umzusehen.
weiterlesen

Den Klasse Marathonläufern Philipp Pflieger und Julian Flügel vergönnen diese Funktionäre nicht die Teilnahme bei Olympia -
Frau Freitag hat für den DLV in den letzten Jahren absolut nichts geleistet, sie ist Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag!
 





01. Okt. 2015

Soll ja gesund sein





22. Okt. 2015

Offener Brief an Korbinian Schönberger
Auszug aus der HP www.hochfellnberglauf.de - Presse aktuell

Lieber Korbinian

Scheinbar Wunsch- oder Weisungsgemäß hast du zum Thema Siegerehrung Hochfellnberglauf deinen Senf dazu gegeben, nachdem „Bundestrainer“ Kurt König wegen grob unsportlichen Verhaltens Druck bekommen hat. Kritisiert wurde unsererseits,  dass der Berglauf-Berater nicht in der Siegerehrung anwesend war, sich verduftete, ohne sich beim OK abzumelden. Mit wem König ins Tal fuhr, mit wem er über Trainingslager und Sponsoren plauderte, und bei wem aller er sich intern verabschiedete, interessiert niemand. Fakt ist, dass der deutsche Berglaufchef Aktive und Ehrenamtliche ignorierte und keine Courage hat, seinen Stockfehler zuzugeben.
Als Aktivensprecher der Berglaufkommission hätte es dir gut angestanden, deinen alten Freund („heiße Luft und bla bla bla“) auf sein Fehlverhalten hinzuweisen. Unter diesen Umständen von einem „hervorragenden Klima“ und „alle ziehen an einen Strang“ zu sprechen, ist schon ein bisschen verwegen.                                

Georg Anfang



 
Es geht um den unten stehenden Artikel
und dem darunter Unfreundlicher „Staatsakt“

Tatsache ist, dass Berglaufchef Kurt König und Athletensprecher Korbinian Schönberger seit Jahren sportlich die engsten Freunde sind, trotzdem war Herr Schönberger der Ansicht, dass Kurt König "kein guter Bundestrainer wäre - blabla und heiße Luft. "

In der derzeitigen Berglaufkonstellation ist hier eine "Seilschaft" zu erkennen, die zu großem Unmut in der Berglaufszene führt, von einem "hervorragenden Klima"
wie Herr Schönberger schrieb, ist weit und breit nichts zu erkennen - im Gegenteil.

Rot wurde von mir markiert. Helmut Reitmeir

Das Bild zeigt Korbinian Schönberger beim Karwendel Berglauf 2014 den er wegen Verletzung
nicht beenden konnte.
 


Samstag, 3. Oktober 2015

Nachtrag zum Hochfellnberglauf


Etwas irritierend ist das anschließende Echo zum Hochfellnberglauf vergangenen Sonntag. Berglauf-Bundestrainer Kurt König war bis nach dem Wettkampf anwesend, konnte mit den startenden Kaderathleten persönliche Gespräche führen bzgl. Trainingslager, Sponsoren etc. und sich auch mit Wolfgang Münzel austauschen. Vorberichte und Wettkampfberichte mit Fotos wurden noch am Wettkampftag auf der Facebook Seite von Berglaufteam Deutschland veröffentlicht.

Ich selbst reiste samstags an, zum einen um bei einem der wichtigsten Bergläufe Deutschlands anwesend zu sein, zum anderen um mich (Berglaufspezi hin oder her) mit den Kaderathleten und auch mit Kurt König abzustimmen. Um es vorwegzunehmen, mir wurde auch die eine Übernachtung in Bergen bezahlt, wofür ich mich vor Ort und im Nachhinein bedankt habe und ebenso samt Wettkampffotos vom Hochfellnberglauf berichtete.  Kurt König fuhr nach dem Lauf zusammen mit den Kaderathleten zurück ins Tal und verabschiedete sich. Er wurde im Vorfeld nicht über eine Ehrung von Wolfgang Münzel informiert. Auch ich als einer der beiden Berglaufkadersprecher hätte bei der Ehrung mitwirken können, wäre dies im Vorfeld kommuniziert worden.    Es ist interessant dass sich gerade jetzt Berglauffachleute zu Wort melden und bzgl. der Ehrung von Wolfgang Münzel von einer Posse sprechen, als langjährige Weggefährten oder auch Chefkritiker hätte man ihm ja auch mit der Anwesenheit Anerkennung erweisen können.

Das Klima im Berglaufteam ist hervorragend, und im Gegensatz zu so manch einem Berglaufveranstalter ziehen wir alle an einem Strang. Aber fürs "Herbstloch" scheint das Thema gut genug zu sein...

Eingestellt von Korbinian Schönberger
um 16:23
Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen


Korbinian Schönberger hat das mit dem „hervorragenden Klima“ und „alle ziehen an einen Strang“ korrigiert.
Um es auf den Punkt zu bringen, das Klima im deutschen Berglauf ist beschissen, da ständig von gewissen Herrschaften irgendwelche Beschuldigungen und Beleidigungen gesät und diese gleichzeitig gedüngt werden. Aber so war es schon immer.
Daher ist es kein Wunder dass, ....Aussage auf seinem Blog - Korbi on Trail




Unfreundlicher „Staatsakt“
Kommentar

DLV-Berglauf-Berater Kurt König weilte zwei Tage mit seiner Frau auf Kosten des Veranstalters in Bergen. Zwei Tage deshalb, wie er es wortwörtlich begründete, „um dadurch weniger Stress zu haben“. Samstag Ausflug ins Salzburgerische, abends in der Nudlparty im Festsaal seine übliche Selbstbeweihräucherung, Blenderallüren, Wichtigmacherei. Am Sonntag-Mittag dann fluchtartig aufgebrochen, heim nach Mittenwald. Keine Verabschiedung, kein Dank, kein Anstand! Siegerehrung Punkt 14 Uhr Fehlanzeige. Sandra Kistner mit 2.bester Gesamtzeit, Melanie Noll als Gesamtvierte, Nadia Dietz als 7. des internationalen Klassefeldes und Maximilian Zeus als  Gesamtneunter und zweitbester Deutscher hätten es verdient, dass der DLV-Berglaufchef  bei der Siegerehrung anwesend ist. War es aber nicht, fand es offenbar nicht nötig, am Bestandteil der Veranstaltung teilzunehmen. Ob DLV-Vizepräsident Dr. Matthias Reick die richtige Entscheidung traf, König zum DLV-Berglaufwart zu installieren, muss angesichts des unsportlichen Verhaltens des „Vorbildes der Jugend“ doch ernsthaft bezweifelt werden.
Georg Anfang
Komplette Übernahme aus der Homepage des Hochfelln Berglaufes
click


Das Verhalten von H. König zeigt doch eindeutig, dass dem deutschen Berglaufberater Kurt König seine Kadermitglieder
"schnurz egal" sind. Es ist eine Unverschämtheit gegenüber den Athleten, wenn der Bundestrainer nicht bei der Siegerehrung anwesend ist, der Mann hat keinen Anstand!
Noch dazu, wenn er vom Veranstalter für 2 Tage eingeladen wurde, incl. Essen, Hotel, Bergbahn usw. Dazu war Bibi Anfang nicht verpflichtet. All das nach 3 Monaten im Amt als Berglaufchef!! Es ist geradezu verpflichtend für den Bundestrainer Kurt König, bei der Siegerehrung anwesend zu sein und nicht vorzeitig die "Flucht" ergreifen.

Damit dem deutschen Berglauf noch größerer Schaden erspart bleibt, sollte Herr König die Konsequenzen ziehen und zurück treten, zumal er auch noch den ungeliebten Bergablauf einführen will.
Und der "Korbi" Korbinian Schönberger, deutscher Vizemeister 2013 am Hochfelln Berglauf hat doch recht!!
Aber ich hab ihnen schon mal geschrieben dass kurt kein guter bundestrainer wäre, ich kenn.....
.siehe 19. Juni 2015


   
Im Bild, Kurt König beim Karwendel Berglauf

Kurt König sah ich noch bei keinem anderen Berglauf,
außer bei
Seinem und einmal am
Hochfelln Berglauf.


Ich ziehe den Posten des DLV- Berglaufwartes vor.VG Kurt
Kurt König am 16. Sept. 2009
 







29. Okt. 2015


Liebe Schweizer Bergläufer/innen, boykottieren Sie jeden Veranstalter der Maude Mathys einlädt!

Skitourenrennen: Antidoping-Kontrollen mit positivem Resultat

Verwarnung für Maude Mathys vom SAC Swiss Team Skitourenrennen 

Am 9. Februar 2015 wurde bei Maude Mathys, Mitglied der SAC-Nationalmannschaft Skitourenrennen, während den ISMF Weltmeisterschaften in Verbier 2015 im Anschluss an das Vertical Race eine Dopingkontrolle durchgeführt. In der Urinprobe wurde die Substanz Clomifen nachgewiesen.
Es handelt sich dabei um eine hormonelle Substanz, die Maude Mathys infolge ihres Kinderwunsches eingenommen hat und die sowohl ausserhalb, als auch während der Wettkämpfe verboten ist. 

Am 6. März 2015 wurde die Athletin anlässlich eines Trainingslagers von Swiss Athletics nochmals kontrolliert und es wurde wiederum die verbotene Substanz Clomifen nachgewiesen

Maude Mathys hat auf die jeweiligen B-Proben verzichtet. Nach verschiedensten Abklärungen wurde der Fall vor der Disziplinarkammer für Dopingfälle von Swiss Olympic am 9. September 2015 in Lausanne in Anwesenheit der Athletin, des Antidoping-Verantwortlichen des Schweizer Alpen-Club SAC sowie von Antidoping Schweiz verhandelt.
Bei dieser Anhörung erklärte Maude Mathys, dass sie das Medikament aus therapeutischen Gründen genommen, es aber unterlassen habe, dieses anzugeben.
Im Urteil vom 19. Oktober 2015 ist Folgendes formuliert:
Die Disziplinarkammer spricht Maude Mathys schuldig, gegen die Antidoping-Regeln verstossen zu haben.
Gegen Maude Mathys wird eine Verwarnung ausgesprochen.
Maude Mathys werden die jeweils zweiten Ränge im Vertical Race, im Teamrennen und in der Staffel, erzielt an den ISMF Weltmeisterschaften in Verbier 2015, aberkannt.
Anmerkung: Ob das auch Auswirkungen auf die Resultate der Team- und Staffelkolleginnen Sé- verine Pont Combe und Jennifer Fiechter hat, ist noch unklar.
Maude Mathys und der Schweizer Alpen-Club SAC bedauern den Vorfall und stehen miteinander in Kontakt für weitere Abklärungen.
Angaben zum Vorfall aus Sicht der Athletin:

http://sport-heute.ch/cs20141/outdoor/wintersport/skibergsteign-skitourenrennen/3002-skitourenrennen-antidoping-kontrollen-mit-positivem-resultat

Siehe auch http://www.antidoping.ch/de/allgemein/news/skitouren-und-berglaeuferin-verwarnt PDF

 Mésaventure avec de lourdes conséquences
J'aimerais vous raconter la mésaventure qui m'est arrivée car, on croit toujours que cela n'arrive qu'aux autres et, surtout pour éviter à quelqu'un d'autre de vivre ce que j'ai vécu.
En mars 2015, suite à 2 contrôles antidopage (un aux championnats du monde de ski alpinisme et un autre, plus tard à domicile), j'ai la mauvaise surprise d'apprendre qu'une des substances que je prends dans le cadre de mon traitement pour favoriser une grossesse, fait partie de la liste des interdictions.
Certaine que mon traitement est autorisé, il me faudra plusieurs jours pour comprendre que j'ai fait une erreur. Une erreur d'interprétation en croyant que mon médicament faisait partie d'une classe autorisée uniquement pour les femmes.
S'ensuivent de longs mois afin de prouver que je n'ai jamais voulu tricher, que le seul but de ce traitement était de tomber enceinte. Des mois qui ont été difficiles psychologiquement, en attendant l'audience et la décision. J'ai enfin reçu la réponse de la Chambre Disciplinaire d'Antidoping Suisse et, à mon plus grand soulagement, elle ne m'inflige qu'une réprimande et ne me sanctionne pas, reconnaissant mon envie d'enfanter et non de performer! Elle souligne aussi, que cette substance n'est d'ailleurs pas propre à améliorer les performances d'une femme.
Cependant, j'ai quand même fait une erreur et en tant que sportive de niveau international, j'aurais du être plus vigilante. Et, selon, le règlement de l'Agence mondiale Antidopage, ils vont devoir annuler mes résultats obtenus aux championnats du monde. Le plus difficile dans l'histoire, c'est que j'entraine avec moi, mes amies et coéquipières, Séverine et Jennifer, puisque les résultats par équipe sont annulés aussi. Je leur réitère sincèrement mes excuses.
Pour conclure, j'ai passé des mauvais moments, mais j'en ressors grandie, ayant davantage de connaissances sur les réglements et les procédures. Je suis plus sensible aux contraintes que demande un statut de sportif d'élite et que c'est "très vite fait" de passer de l'autre côté de la barrière. Alors, attention, contrôlez ce que vous prenez et au moindre doute, demandez l'avis à Antidoping!





25. Okt. 2015
Hochplatten-Berglauf
25. Okt. 2015 - 4,6 Km - 550 Hm - Bayern
86 Teilnehmer
1
WESSELY Jan
24:24 min
SC Haag
2
Nerlich Rainer
25:47
LC Buchendorf
3
Thiem Hans-Thomas
26:04
TG Viktoria Augsburg
4
Perl Christian
26:27
kein Verein
5
Hell Johann
26:27
Spvgg Wellheim/Konstein
davon Frauen
1
NIEDERREUTHER Ramona
30:45 min
LC Chiemgau-Steigenberger
2
Lechner Sophie
31:40
TSV Marquartstein Langlauf
3
Resch Amelie
32:06
Team Schuhwiedu
M - 70
1
REITMEIR Helmut
32: 43 min
berglaufpur
2
DEUß Peter
59:35
LG Mettenheim
3
PUCKL Franz
59:43
LSV 1990 Kitzbühel

AK - PDF

Die Ergebnisliste der AK-70 ist korrekt, ich bitte aber zu bedenken, dass Peter Deuß und Franz Puckl sieben Jahre älter sind,
allerdings bin ich mit meiner Zeit auch Sieger in der M - 60. Somit zufrieden stellend.
Meine bisher gelaufene Zeiten am Hochplatten:

2015
32:43 min
M - 70
2010
30:39 min
M - 65
2007
28:54 min
M - 60
2003
40:01 min
M - 55 - Bayer. Meister - längere Strecke


   
Die Jugend - der Kleinste hat mit einer sehr guten Zeit gewonnen. Quirin KARL, 13 Jahre in 30:00 min.
Sein erster Berglauf war der Wallberg-Berglauf 2015 in 49:10 min
     

   
58 Jahre Differenz - Zeitdifferenz 2:43 min      

   
Mitte Christian Perl, Sieger M-40 - er hat schon Alles im Chiemgauer Raum
gewonnen, was es zum gewinnen gab.
  Mitte der Gesamtsieger Jan Wessely  


   
Sieger M - 60      






29. Okt. 2015



  Nach nicht erwünschtem Start:
Langläuferin Simret Restle-Apel aus Wiesbaden verklagt Veranstalter des Frankfurt-Marathon und den Deutschen Leichtathletik-Verband

Der Hintergrund:
Renndirektor Jo Schindler hatte im Vorfeld der Veranstaltung erklärt, dass ein Start Restle-Apels auf Grund ihrer Doping-Vergangenheit nicht erwünscht sei.
„Wir haben seit über zehn Jahren eine sehr strikte Anti-Doping-Politik. Dazu gehört auch, dass wir keine Athleten mehr zulassen, die mal als Dopingsünder erwischt wurden und Betrüger sind“, hatte Schindler gegenüber dem Hessischen Rundfunk erklärt und der gebürtigen Eritreerin eine jener Startnummern verwehrt, die nur an geladene Elite-Läuferinnen gingen. Eine Maßnahme, die so mit dem DLV im Vorfeld abgestimmt sei. Die mittlerweile 31-Jährige war 2012 der Einnahme des Blutdopingmittels Epo überführt und für zwei Jahre gesperrt worden.

Ganzen
Artikel lesen click


Völlig korrekt vom Veranstalter des Frankfurt Marathons - Simret Restle - Apel wurde wegen Dopingvergehen für zwei Jahre gesperrt, aber nicht nur deswegen, sie hat gelogen, haarsträbende Ausreden gefunden lesen Sie auch den Bericht vom 5. März 2015 click
und
ich-habe-mir-die-spritze-gegeben-und-sie-weggeworfen - click
 

von Tobias Sauter
Ich wollte es ja erst nicht kommentieren ... Teil 2 von grimms Märchen. Es geht nicht ums Geld aber ohne wollte sie auch nicht starten. Frau Restle hätte nie etwas zugegeben, gebüßt ?? Ich lache mich tot ein Julian Flügel oder Phillip Pfleger müssen noch arbeiten , was macht eine Frau Restle?
Schön wäre wenn alle Athletinnen wie Susanne Hahn oder andere sie um alle entgangenen Prämien und Sponsorengelder verklagen w...ürden ; wie wäre das frau Restle ? Mögliche Karrieren die zu Ende gingen weil Leute wie sie ihnen den Lohn ihrer Arbeit Zerstörten ?
Danke Frankfurt !

P.s. Sie sollten noch Geld übrig haben vom Mannheim Marathon im letzen Jahr , dort waren sie ja mehr als willkommen , sogar persönliche tempomacher gab es !


Tempomacher war Bergläufer Marco Sturm - Die Frau ist gaz schön unverschämt






25. Okt. 2015
Frankfurt Marathon
25. Okt. 2015 - Deutsche Meisterschaften
876 Teilnehmer
1
Gabius Arne
2:08:33 Std
LT Haspa Marathon Hamburg
2
Bräutigam Marcel
2:17:05
GutsMuths-Rennsteiglaufver...
3
Straßner Andreas
2:18:49
TSG 08 Roth
4
Reinwand Sebastian
2:19:20
TSG 08 Roth
5
Daniel BeryeYbekal
2:19:43
ETH
6
Schauer Frank
2:19:53
Tangermünder Elbdeichmarat.
7
Hoffmann Benedikt
2:20:00
TSG 1845 Heilbronn
8
Flügel Julian
2:21:32
TSG 08 Roth
9
Schreindl Tobias
2:22:29
LG Passau
10
Harwardt Valentin
2:22:48
VfL Wolfsburg
11
Gröbl Tobias
2:22:54
LG Zusam
98
Auf der Heide Moritz
2:45:18
LAZ Puma Rhein-Sieg
davon 228 Frauen
1
Hahner Lisa 2:28:39 Std Run2Sky
2
Stockhecke Mona
2:33:54
LT Haspa Marathon Hamburg
3
Volke Steffi
2:41:47
LG Telis Finanz Regensburg
4
Uphoff Tinka
2:42:06
Spiridon Frankfurt
5
Kusterer Nora
2:42:47
SV Oberkollbach
6
Chacon Laura
2:45:40
TV Dieburg
7
Meyer Bianca
2:48:44
LG Stadtwerke München
14
Fischl Tina
2:53:53
LG Passau


Mit grün unterlegt sind deutsche Bergläufer, bzw. die im Nationalkader 2015sind. Nur Benedikt Hoffmann konnte mit dem 7. Platz und persönlicher Bestzeit in 2:20:00 Std.überzeugen. Moritz auf der Heide mit dem 98. Platz und einer grotten schlechten Zeit von 2:45:18 Std. kann doch wirklich nicht in einem deutschen Berglauf-Nationalkader sein.
Bei der Langstrecken WM 2015 in Zermatt sogar drei Minuten hinter Martina Strähl aus der Schweiz. Dabei startete Andrea Mayr wegen der zeitgleichen EM auf Madeira nicht. Andrea lief in Frankfurt 2:33:28 Std, also 12 Minuten schneller als Moritz auf der Heide.

Viel Ahnung vom Marathon, Bergmarathon hat der neue Berglaufberater Kurt König nicht, woher auch!?
Erwähnt hat er von Moritz auf der Heides Zeit und Rang lieber mal nichts.


Frankfurt Marathon, 25. Okt. 2015

Salve "alias Andrea Mayr wurde Zehnte mit einer Zeit von 2:33:28 Std. und hat sich somit für die Olympiade in Brasilien qualifizieren können. Gratulation von "berglaufpur" Ergebnisse

Andrea Mayr ist mehrfache Berglauf-Weltmeisterin und wurde am 4. Juli 2015 Europameisterin.
steht am Sonntag in großen Buchstaben auf der Startnummer von Andrea Mayr.
Der Veranstalter in Frankfurt druckt bei den Eliteläufern üblicherweise die Vornamen
in großen Buchstaben drauf.
Andrea wollte in Erinnerung an ihren Vater ein anderes Wort dort stehen haben.
„Wir haben ihn immer „Salve“ genannt. Er konnte sehr gut Latein und hat uns in der Schule beim Lernen immer geholfen. Seither haben wir so zu ihm gesagt“, erklärt sie.
Gesamten Artikel lesen http://oelv.at/news/detail.php?id=5504

Hier ein ausführlicher Bericht mit Bildern von GRR click
 






25. Okt. 2015


Eibsee Herbstlauf
25. Okt. 2015 - 12,2 km - 370 Hm-
Bayern
172 Teilnehmer
1
WENZLER Florian
45:37min
 
2
HIRSCHBERG Alexander
47:20
 
3
FRITZ Josef
48:12
 
4
HUBER Winfried
48:28
 
5
STREDELE Rupert
49:02
 
davon Frauen
1
GANCHEVA Ivana
51:34 min
 
2
ALBECKL Melanie
52:45
müsste ALBRECHT sein
3
DANNER Heidi
57:11
 

AK - PDF




25. Okt. 2015

Fulseck-Gipfelstadl-Trophy
25. Okt. 2015 - 4,2 Km - 1200 Hm - Österreich
129 Teilnehmer
1
Trainer Thomas
44:27 min
 
2
Brugger Philipp
45:06
 
3
Wibmer Ingemar
45:10
 
4
Salcher Dominik
46:37
 
5
Egger Georg
46:39
 
davon 16 Frauen
1
Streitberger Verena
54:18 min
 
2
Schild Sibylle
55:45
 
3
Repaski Silke
1:05:32 Std
 




24. Okt. 2015



Der härteste Berglauf der Welt auf Il de la Reunion - mein Finishershirt mit Medaille

Grand Raid Reunion - Diagonale des Fous
22./23/24. Okt 2015 - 165 Km - 9900 Hm - Reunion/FRA
1729 Teilnehmer
1
GUILLON Antoine
24h17mn40s
 
2
CAMUS Sebastien
24h41mn50s
 
3
THEVENIN Freddy
25h17mn48s
 
4
PAZOS Diego
26h24mn36s
 
5
KARRER AIker
26h41mn42s
 
davon Frauen
1
NURIA Picas
28h11mn14s
 
2
LECOMTE Emilie
28h12mn32s
 
3
HUSER Andrea
28h38mn53s
 
4
MAUCLAIR Nathalie
29h51mn50s
 
5
CLAIN CLAIN
33h11mn59s
 


23. Okt. 2015

Grand Raid Reunion - Mascareignes
22./23. Okt 2015 - 65 Km - Hm - Reunion/FRA
1185 Teilnehmer
1
LAURET Jean eddy
7h55mn36s
 
2
ROBERT Jean louis
8h24mn18s
 
3
IDRISSA Ouildane
8h24mn56s
 
davon Frauen
1
DELAGE Marion
9h13mn19s
 
2
CARRET Estelle
9h41mn27s
 
3
BEGUE Hortense
9h53mn07s
 




24. Okt. 2015

Vertical de Fully
24. Okt. 2015- 1,9 Km - 1000 Hm - Schweiz
699 Teilnehmer
1
Zemmer Urban
30:11 min
ITA
2
moletto marco
31:26
ITA
3
Da Co Manuel
32:08
ITA
4
Marti Werner
32:17
CH
5
PHILIPOT Jean-François
32:28
FRA
davon 105 Frauen
1
PARDIN Jessica
39:45 min
ITA
2
Deflorian Béatrice
40:45
ITA
3
Vittori Serena
41:06
ITA



699 Finisher - gewaltig und das bei einer durchschnittlichen Steigung von 52%





17. Okt. 2015

 
Die Wertlosigkeit einer Oberbayerischen Meisterschaft

Beim Simssee Halbmarathon in Oberbayern am 17. Okt. 2015 nahmen 454 Finisher teil.
Ergebnisse Gesamteinlauf
- Ergebnisse AK

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die oberbayerischen Halbmarathon-Meisterschaften ausgetragen. Da wurde fast jeder Teilnehmer/in oberbayerischer Meister/in oder wenigstens Vizemeister.
Insgesamt, also incl. aller Altersklassen nahmen daran nur 19 (neunzehn) teil.
Ergebnisse oberbay
. Meisterschaft


Dieser Trend zeichnet sich ebenso bei bayerischen Meisterschaften ab, auch beim Berglauf.
Im Bild rechts Juniorinnen Bergläuferin Nadia Dietz die ihre AK U-20 gewann.
 





19. Okt. 2015


Staufenlauf
18. Okt. 2015- 3,7 Km - 1007 Hm -Österreich
140 Teilnehmer
1
INNERHOFER Patrick
38:06 min
 
2
MAYER Jakob
38:11
 
3
HÄMMERLE Martin
38:28
 
4
METZLER Hannes
38:51
 
5
ABERER David
39:00
 
davon 22 Frauen
1
SCHULER Barbara
52:59 min
 
2
FREI Anina
55:36
 
3
Obmann Anna
56:14
 

Einlauf Frauen - PDF





19. Okt. 2015


Jeizibärg - Lauf
18. Okt. 2015- 6,2 Km - 885 Hm - Schweiz
216 Teilnehmer
1
MARTI Werner
35:08 min
 
2
PELLISSIER Jean
36:16
 
3
MARIÉTHOZ Cédric
38:34
 
4
ECOEUR Yannick
39:16
 
5
IMHOF Romeo
39:34
 
davon Frauen
1
VON ALLMEN Tatiana
44:11 min
 
2
WENGER Corinne
47:02
 
3
BANNET Emilie
47:05
 



18. Okt. 2015


Astberglauf
18. Okt. 2015- 6,0 Km - 568 Hm - Österreich
81 Teilnehmer
1
Knopf Stefan
29:19 min
AUT PTSV Rosenheim
2
Fuchs Stefan
30:01
AUT LG Decker Itter
3
Eisl Wolfgang
30:18
AUT Team Salzkammergut
4
   
ß
 
5
   
ß
 
davon 19 Frauen
1
Freitag Karin
32:01 min
AUT LG Decker Itter
2
   
ß
 
3
   
ß
 

Keine Einlaufliste

AK - Liste PDF

  Den Doppelsieg durch die beiden Stefan´s kann
Franz Puckl aber nicht auf Österreich buchen.

Soviel mir bekannt ist, obwohl ich noch keinen Pass vom Stefan Knopf sah, ist er immer noch Deutscher.
 






17. Okt. 2015


Bad Dürkheimer Berglauf
17. Okt. 2015- 8,7 Km - 510 Hm - Pfalz/GER
285 Teilnehmer
1
Lehmann Jonas
33:59 min
TUS Heltersberg
2
Kirschbaum Max
37:57
LG Ohmbachsee
3
Denk Steffen
37:58
TV Groß-Zimmern
4
Lebau Leander
38:53
Tri-Treff Storz
5
Job Marcel
38:55
TV Maikammer
davon 66 Frauen
1
NOLL Melanie
39:31 min
TSV Annweiler
2
Poyet Christine
42:19
FRA- RAC Wissembourg
3
Kammerer Jessica
44:37
TUS Heltersberg

Gesamteinlauf Frauen - PDF


Jonas Lehmann, wie immer der Sieger bei Pfälzer Bergläufen. Verbessern konnte er sich zum Vorjahr nicht. 2014 war seine Zeit exakt die selbe in 33:56 min. Der große Zeitabstand zu den Folgenden mit 3 min ist erheblich, allerdings sollen sich über 10 schnelle nachfolgende Läufer verlaufen haben. (wenn uns das am Wallberg-Berglauf passiert wäre??)
Melanie Noll, natürlich ebenso Seriensiegerin in der Pfalz, hat sich deutlich zu 2014 (41:30 min) steigern können, was Streckenrekord mit unter 40 min ist.




18. Okt. 2015
Limone Extrem Skyrace
17. Okt. 2015-23,0 Km - 1620 Hm - Italien
140 Teilnehmer
1
BONNET BONNET
2:45:25 Std
CH
2
PIVK TADEI
2:51:08 
ITA
3
MERILLAS MANUEL
2:52:52
ESP
davon 28 Frauen
1
ORGUE' LAURA
3:18:50  Std
ESP
2
MAIORA ELIZONDO
3:19:07 
ESP
3
KORTAZAROIHANA
3:22:24
ESP




Limone Vertical Greste Mughera
16. Okt. 2015 -3,7 Km - 1080 Hm - Italien
240 Teilnehmer
1
BONNET Remi
43:51 min
CH-TEAM SALOMON
2
ZEMMER Urban
44:00
ITA
3
HOVIND-ANGERMUNDStia
44:13
NOR
4
PERKMANN Hannes
44:26
ITA
5
WYATTJonathan
44:36
NZL
6
LUDVIGSEN Thorbjørn
44:43
NOR
davon 53 Frauen
1
DEWALLE Christel
50:48 min
FRA
2
CONFORTOLA Antonella
53:12
ITA
3
MAIORA ELIZONDOMaite
53:46
FRA


Limone Extrem
17. Okt. 2015-10,0 Km - 1100 Hm - Italien
93 Teilnehmer
1
FILOSI MARCO
51:04 min
ITA
2
LAPAJNE JOŠT
51:23 
SLO
3
POLIPAOLO
53:21
ITA
davon 17 Frauen
1
ROUCHY ELISE
1:05:58 Std
FRA
2
COMPAGNONI GIULIA
1:07:30
ITA
3
STREITBERGERANNA
1:14:59 
AUT



15. Okt. 2015


 
Links das Profil für die Berglauf Langstrecken WM 2016
Der deutsche Bundestrainer Kurt König sieht offensichtlich schon Anfangs Mai dafür im Bayerischen Wald ein Trainingslager vor, obwohl es dort überhaupt keine Möglichkeit gibt, am Stück
1150 Hm auf 8,0 km runter zu laufen,
das sind 14% downhill.
Da würde sich doch der Hochfelln wesentlich besser anbieten, mit seinen 1074 Hm auf 8,9 Km Die zweite Bergabstrecke ist 1000 Hm downhill bei
7,0 Km. Ebenso 14% runter. Schönen Gruß an Eure Hüften!.
Im Ziel wartet dann da "Boandlkramer" sofern
ihr in´s Ziel kommt!
 
Das Profil für die Langstrecken Berglauf WM am 18. Juni 2016 in Slowenien. WMRA Long Distance Mountain Running Championships.
 
Bin gespannt, ob sich überhaupt ein deutscher Bergläufer auf diesen Harakiri-Run einlässt?
 

Egal welcher deutsche Bergläufer sich dazu überreden lässt, es wird zwangsweise wieder ein Ergebnis Fiasko.
Sollten dieselben Männern wie bei der WM in Zermatt 2015 antreten, dann sind ausländische Frauen schneller, genauso wie es in Zermatt war. Nur, die Strecke von Zermatt ist harmlos gegen diese in Slowenien.
Mir ist keine deutsche Frau geläufig, die sich das antut.

 
Links das Profil vom Brocken Marathon, was hat das mit dem von der WM in Slowenien zu tun?
Gar nix - bergab bei 23 Km ca. 1000 Hm, das sind nur 4,4%
durchschnittliches Gefälle. Ein riesiger Unterschied, zu 14% downhill und das zweimal bei der WM in Slowenien.

Weder der Berglaufberater K. König oder Berglaufgeneral M.Reick sind solche Strecken gelaufen. Eine Beurteilung und Nominierung
steht ihnen nicht zu. KK hat mal wieder vorzeitig den Mund zu voll genommen. (Wichtigmacher, so Bibi Anfang)

 


 
Links das Profil vom Trail de Bourbon 2015 auf Ile de la Reunion.
97 Km bei 3300 Hm

Es werden drei verschiedene Strecken angeboten.
Die Königsetappe ist aber der Grand Raid, La diagonale des fous
die "Durchquerung der Verrückten"
mit 165 Km bei 9900 Hm kumuliert.

 

Beim Trail de Bourbon auf der Insel Ile de la Reunion am 24.-25. Okt. 2015 sind 3300 Hm kumuliert auf 97 Km zu laufen. Die Profilierung der ersten 42 Km bei ca. 2500 Hm sind fast identisch mit der Langstrecken WM 2016 in Slowenien. Somit ist und war der Brocken Marathon keinesfalls ein Nominierungskriterium zur Berechtigung für die Teilnahme an der WM in Slowenien.
Wer beim Trail de Bourbon unter die TopTen kommt, hat überhaupt erst Anspruch bei der WM teil zu nehmen. Dort werden auch Zwischenzeiten angesetzt, die erreicht werden müssen, ansonsten wird man aus dem Rennen genommen.
Bei der WMRA WM laufen Leute mit, die 50% länger benötigen als der Sieger. Völlig unmöglich!
Der Sieg von Thomas Kühlmann beim Brocken Marathon hat wenig Aussagekraft für die WM Nominierung in Slowenien. Allerdings, wenn überhaupt ein deutscher Läufer derzeit in Frage kommen kann, dann scheint es Thomas Kühlmann zu sein. Der Brocken Marathon reicht aber nicht als Qualifikation.

Der deutschen Fachabteilung Berglauf, sowie dem Bundesausschuß Laufen kann man aber keinen Vorwurf machen, weil sie keinerlei Erfahrung vom internationalen Berglaufgeschehen besitzen, schon gar nicht von Bergmarathons. Keiner von diesen Herren nahm jemals an einem Bergmarathon oder Bergultra teil, woher solln´s dann was wissen, wahrscheinlich wissen´s noch nicht einmal wo Reunion überhaupt ist. Hier die ausführliche Info davon- click

Helmut Reitmeir

Nominierungs Richtlinien für den deutschen Berglauf 2016 click

Timo Zeiler
Was ist denn das? Quali für eine WM nur die Deutsche Meisterschaften, wo bleibt der internationale Vergleich? Am Tegel ist in der Regel nicht ein internationaler Topathlet am Start. Im übrigen ist die Strecke nicht vergleichbar mit den internationalen Meisterschaftsstrecken... Ansonsten sind die Nominierungsrichtlinien ganz schön aufgeweicht... Schade aber so wird das nichts bei den Männern und Frauen mit internationalen top Platzierungen...

Timo Zeiler ist fünffacher deutscher Berglaufmeister und erzielte in dieser Zeit die beste internationale Platzierung mit dem 4. Rang bei der Europameisterschaft in Telfes.

Lieber Timo,
aufgeweicht ist gut - überhaupt keine präzisen Vorgaben, weder für die Langstrecken WM in Slowenien, hier wird nur aus dem hohlen Bauch was vorgegeben, ebenso nicht für die EM in Arco, up and down Stadtlauf - und auch nicht für die Berglauf WM in Bulgarien.
Nie und nimmer darf nur ein einziger Berglauf für die Quali her genommen werden. 2-3 international gut Besetzte, plus der Deutschen Meisterschaft. Aber am Hochfelln waren nur zwei Kadermitglieder (außer 2 Juniorinnen) am Start.
So wird das tatsächlich nichts....und schon gar nicht mit top Platzierungen!

Korbinian Schönberger hat Dir daraufhin geantwortet - mir hat er bestimmt schon 20 mal geschrieben, dass Berglauf sowieso Niemanden interessiert. Klar, so kann man es auch sehen! Somit sind die Nominierungsrichtlinien sowieso Makulatur.


     
  Lustige Wegerl auf Reunion   Vielleicht können Sie französisch - ich nicht  


     
  Lustige Wegerl auf Reunion   Vielleicht können Sie französisch - ich nicht  






11. Okt. 2015

34. Intern. Jennerberglauf
11. Okt. 2015- 8,4 Km - 1190 Hm - Bayern
36 Teilnehmer
1
KNOPF Stefan
52:53 min
PTSV Rosenheim
2
Schreiner Franz - M-50
55:12
CLR Sauwald
3
ReindlRaimund
55:32
RC Trumersee
4
MüllerMarc
55:46
SV Dotternhausen
5
StredeleRupert
56:45
SVO LA Germaringen
davon 3 Frauen
1
Mangold-Wolf Paula
1:12:17 Std
PTSV Rosenheim
2
RehrlSandra
1:16:47
Power Sport Team
3
Tischler Manuela
1:20:24
LG Mettenheim

AK - Liste - PDF


 
Am obligatorischen "Grassl" Schnaps kann´s wohl nicht liegen, dass so wenige an diesem Traditions Berglauf teilnahmen. Das Bild zeigt mich als AK- Sieger 2013.

1994 fanden dort die Berglauf Weltmeisterschaften statt, außerdem mehrmals deutsche und bayerische Meisterschaften.
Im gesamten Berchtesgadener Land sind vom
Watzmann - Predigtstuhl - Kehlstein - Blaueis - und Pidinger Berglauf nur der Jenner übrig geblieben.
Die Teilnehmerzahl hat sich zum letzten Jahr fast halbiert und gedrittelt im Vergleich in 2013

Mitverantwortlich hierfür ist auch die neue deutsche Berglaufführung

Die Veranstaltung wurde sehr gelobt - Top organisiert!
 

Vorneweg - mitverantwortlich heißt nicht hauptsächlich oder ausschließlich - die Tendenz dazu zeichnete sich aber schon ab

Leider ist gegenüber 2014 beim bayerischen Berglauf ein Teilnehmer Rückgang von ca. 500 zu verzeichnen, trotz optimalen Wetterbedingungen. Absolut schlechtes Wetter war nur am 1. Mai beim Wallberg-Berglauf, immerhin noch 253 Läufer/innen und beim Hochgrat Berglauf der leider ausfiel. Dafür wurden die anderen Veranstaltungen mit besten Wetter-Bedinungen belohnt

Jetzt doch mal ehrlich, gibt es denn irgend Jemanden, der glaubt, dass DLV Vizepräsident Matthias Reick eine Kompetenz für den Berglauf besitzt - aber er bestimmt den deutschen Berglauf nachhaltig, falsch und erfolglos. Siehe z.B. das Ergebnis der Berglauf WM in Wales von Maximilian Zeus, 78. Platz.
Mehrmals wies ich darauf hin, dass diese Nominierung "in die Hose" gehen muss!
Das war nicht die einzige Fehlnominierung im Jahr 2015.


Die neue deutsche Berglaufführung hat bisher keinerlei Initiativen für den Berglauf aufgezeigt, wie man eine wesentlich höhere Beteiligung an der wunderschönen Sportdisziplin erreichen kann. In Bayern gibt es keinen Berglaufcup wie z.B. vorbildlich im Schwarzwald oder in der Pfalz organisiert wird. Es sind keinerlei Bestrebungen diesbezüglich erkennbar. Auch ein Deutschlandcup wäre denkbar und wünschenswert.
Werbemassnahmen Fehlanzeige. Eine Gemeinschaftsanzeige in den Fachzeitschriften ist dazu geeignet. Auch ein gemeinsam betriebenen Ausstellungsstand beim München Marathon kann man in Erwägung ziehen.

Der deutsche Berglaufberater Kurt König betreibt vorwiegend Eigenwerbung für seinen Berglauf, ist so gut wie bei Keinem anwesend, wenn dann doch einmal, wie beim Hochfelln Berglauf 2015, dann verschwindet er vorzeitig und wartet nicht einmal die Siegerehrung ab. Herrn König wird darin Selbstbeweihräucherung, Blenderallüren, Wichtigmacherei vorgeworfen. siehe Bericht oben vom Hochfelln Berglauf.

Eine Berglauf-Veranstalter Tagung für Bayern wird ebenso wenig angedacht wie eine nötige Kommunikation für eine Planung 2016.
Wenigstens ist die Deutsche Berglauf-Meisterschaft 2016 am Tegelberg gesichert.
Die Einführung der LaufMaut von Herrn Reick führte zur Verunsicherung der Veranstalter und Läufer. Kurt König ist sogar Befürworter, er fällt somit so manchen Veranstalter in den Rücken.

Insgesamt gibt es kein schlüssiges Konzept für den deutschen Berglauf. Die Berglaufkommission ist zur Makulatur geworden, Bibi Anfang vom Hochfelln Berglauf bezeichnete diese als "Verarschung", das Alles führt dazu, dass Berglauf tatsächlich Niemanden mehr interessiert, wie Korbinian Schönberger mehrmals betonte. Die Quintessenz zeigte sich dann am Jenner Berglauf mit 36 Finishern.
All diese fehlenden Maßnahmen führen dann zum Desinteresse der Berglaufbegeisterten, sie starten lieber an Trailevents oder im Ausland oder gleich gar nicht mehr und rennen privat die Berge hoch.

Ein Kompetenzteam mit max. 4 Personen wäre besser als eine wertlose Kommission, die ja nur als Diskussionsclub untereinander gedacht war.
Geignete Personen, keine "Blender" oder "Ahnungslose" vom Berglauf.
"Nur so schaffen wir das"

Helmut Reitmeir


       
  Sieger Stefan Knopf und Paula Mangold-Wolf - Foto: Jenner HP   Lisa Reisinger Jenner Berglauf Bayer. Meisterschaft 2007   John Mooney  


     
  Siegerehrung Jenner Berglauf   Gratulation auch an Marc Müller, er musste noch 5 Std. heimfahren  





11. Okt. 2015
Berlin - 10 Km
11. Okt. 2015  
Teilnehmer
1
Cheptegei Joshua
27:50 min
UGA
2
CheboPhilemon Kipchilis
28:05
KEN
3
TsehayAbayneh Degu
28:05
ETH
4
GabiusArne
28:07
GER
11
ArbogastJannik
29:52
GER
Frauen
1
Chesire Gladys
30:41 min
KEN
2
NawowunaAlice Aprot
31:02
KEN
3
KebedeSutume Asefa
31:11
ETH
7
WenthJennifer
33:23
AUT
9
KistnerSarah
33:38
GER


   
  Nr. 219 Sarah Kistner, 217 Nada Balcarczyk und 218 Annika Seefeld EM Madeira 2015  





11. Okt. 2015

Ironman Hawaii 10. Okt. 2015
3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,2 km Laufen
Teilnehmer
1
FRODENO Jan
8:14:40 Std
GER
2
RAELERTAndreas
8:17:43
GER
3
O´DONNELLTimothy
8:18:50
USA
4
POTTSAndy
8:21:25
USA
5
BUTTERFIELDTyler
8:23:09
BMU
8
KIENLESebastian
8:29:43
GER
10
STEINBoris
8:31:43
GER
Frauen
1
RYF Daniela
8:57:57 Std
CH
2
JOYCERachel
9:10:59
GBR
3
BLATCHFORDLiz
9:14:52
AUS
19
ESEFELDKatrin
9:51:10
GER



Weltmeister Jan Frodeno


Riesige Leistung deutscher Triathleten, wenn beim schwersten und best besetzten Ironman der Welt vier Deutsche unter den
ersten zehn landen.
Das sind allerdings Vollprofis und ist nicht vergleichbar mit dem Berglauf. Aber mit zu überschwenglichen Kommentaren von
einigen "Berglauf-Fachleuten" über deutsche Platzierungen in einem teilweise wenig stark besetzten Starterfeld, wäre etwas mehr Bescheidenheit angebracht.






09. Okt. 2015

30. München Marathon
11. Okt. 2015 - 42,2 Km - Bayern
mit Bayerische Marathon Meisterschaften -102 Teilnehmer/innen
5899 Teilnehmer
1
Stelzle Florian
2:29:57 Std
LG Passau
2
MühlbauerHans
2:32:09
physio-coaching
3
BrowatzkiBjörn
2:33:59
Victoria Park Harr...
4
SieglerMarkus-Kristan
2:34:00
LG Erlangen
5
MittagThomas
2:35:26
TSV Jetzendorf
6
MannweilerKlaus
2:36:55
LG Stadtwerke München
davon 1199 Frauen
1
Viellehner Julia
2:40:26Std
TSV Altenmarkt/ALZ
2
Weber Andrea
2:50:12
AUT SV Reutte LA Raika
3
KleinSandra
2:53:38
SG Wenden
4
Junnila Elina
2:56:51
FIN Vihti Triathlon
5
HoffmannDenise
3:00:38
GER

alle Ergebnisse http://muenchen.r.mikatiming.de/2015/?pid=leaderboard
Ergebnisse Bayerische Marathon-Meisterschaft M - W - PDF

Juniorinnen Bergläuferin Nada Balcarczyk wird beim Halbmarathon in 1:22:07 Zweite

Die deutsche Berglaufmeisterin Tina Fischl gewinnt den 10 Km Lauf in 35:05 min


     
  Julia Viellehner, Siegerin des 30. München Marathons und bayerische Meisterin   Julia Viellehner als deutsche Berglaufmeisterin 2014  

     
  2. Frau, Andrea Weber aus Österreich   3. Frau Sandra Klein  



     
  Bayerischer Marathonmeister und Sieger des München Marathons - Florian Stelzle   Zweiter Hans Mühlbauer  



       
  Björn Browatzki Rang 3 und Markus Siegler Rang 4   Thomas Mittag Rang 5   Klaus Mannweiler Rang 6  



click Bilder und Ergebnisse aus den Jahren 12. Okt.2014 und 13. Okt. 2013 und 14. Okt. 2012 und 9. Okt. 2011 und 8. Okt. 2010




10. Okt. 2015

Lake Garda Mountain Race
10. Okt. 2015  13,0 km - 2.000 Hm - Italien
199 Teilnehmer
1
GÖTSCH Philip
1:26:12 Std
 
2
FACCHINIPatrick
1:28:49
 
3
PERKMANNHannes
1:32:49
 
4
DEBEASIAndrea
1:37:08
 
davon 26 Frauen
1
PIRCHER Petra
1:55:53 Std
 
2
PIRCHERAnna
1:56:19
 
3
CRAVELLOBarbara
1:57:10
 
Keine deutschen Teilnehmer




10. Okt. 2015
Tour de Tirol
11. Okt. 2015 - Österreich
Gesamtwertung - 10 Km - 42,2 Km - 23,0 Km
345 Teilnehmer
1
Simpson Robbie
5:31:42 Std
GBR
2
WieserPatrick
5:45:50
CH
3
MustafaShaban
5:53:44
BUL
4
GalePhil
6:06:30
GBR
5
Jenzer Urs
6:13:10
CH
6
Aigner Philipp
6:20:21
AUT
7
HolznerStefan
6:23:24
GER
davon 76 Frauen
1
Nunige Jasmin
6:58:56 Std
CH
2
GötzKathrin
7:10:11
CH
3
BäuscherLea
7:27:43
GER



Tour de Tirol
10. Okt. 2015 - Österreich
Kaisermarathon 42,2 Km - 2345 Hm kumuliert
525 Teilnehmer
1
Simpson Robbie
3:09:55 Std
GBR
2
WieserPatrick
3:20:37
CH
3
MustafaShaban
3:23:51
BUL
4
GalePhil
3:37:19
GBR
5
NiedereggerThomas
3:38:54
ITA
6
JenzerUrs
3:40:24
CH
7
AignerPhilipp
3:47:14
AUT
8
HolznerStefan
3:48:57
GER
davon 97 Frauen
1
Mertova Michaela
3:46:41 Std
CZE
2
NunigeJasmin
4:05:31
CH
3
GötzKathrin
4:13:27
CH
4
BäuscherLea
4:25:08
GER

AK Liste - PDF



Nach dem Höhenprofil sind die angegebenen 2345 Gesamthöhenmeter schwerlich zu identifizieren.




11. Okt. 2015
Napf Marathon
11. Okt. 2015 -42,2 km - 1542 Hm minus 1542 - Schweiz
164 Teilnehmer
1
Grünig Kaspar 
3:19.45 Std
CH
2
JutziLukas
3:34.47 
CH
3
ArnChristoph
3:42.10 
CH
4
Schenk Andreas 
3:48.01 
CH
5
ZürcherPeter
3:50.09 
CH
davon 27 Frauen
1
Huser Andrea 
3:56.14 Std
CH
2
Fankhauser Beatrice 
4:18.20 
CH
3
OdermattBeatrice
4:33.08
CH





03. Okt. 2015

Cycling in Korea
8. . Okt. 2015
72 km women road race
1
BOYARSKAYA Natalia
1:49:19 Std
RUS
2
FERNANDESSilvia Clemilda
"
Brazil
3
FERNANDESSilvia Janildes
1:54:27 Std
Brazil
12
PURATHBianca
2:01:31 Std
GER
16
SEEFELDAnnika
2:01:43 Std
GER




     
  Das deutsche Team   Schaut so aus, als ob sie sich wohl fühlt, im für uns "exotischen Korea"  





03. Okt. 2015
Schwarzer-Grat-Berglauf
4. Okt. 2015 - 6,3 Km - 470 Hm - Bayern
161 Teilnehmer
1
Tekle Yossief
25:30 min
ERI
2
SingerEdwin
26:15
TV-Erkheim
3
Hilbert Luca
26:59
Sport Haschko Team
4
FrankeTobias
27:17
Laufsport Saukel
5
VölzChristian
27:38
Sport Haschko Team
davon 36 Frauen
1
Edelmann Tanja
32:37 min
Sport Haschko Team
2
WolfPaulina
33:00
TSV Reute Runners
3
SchmölzLisa
33:51
Sport Haschko Team

 


     
  Lisa Reisinger Siegerin beim Wallberg-Berglauf 2010   Der letzte, nur kurze Lauf von Lisa Reisinger beim Wallberg-Berglauf 2012, sie musste wegen Verletzung aussteigen. Es war aber schlimmer, die Ärzte stellten eine schwere Thrombose fest.  





03. Okt. 2015
Brandenkopf - Berglauf
3. Okt. 2015 - 9,5 Km - 770 Hm - Deutschland
182 Teilnehmer
1
Zeiler Timo
45:10 min
LG Brandenkopf
2
BrodCarsten
45:52
TV Konstanz
3
BenzUlrich
46:00
LG Brandenkopf
4
GörgerMarkus
46:27
LC Breisgau
5
SchumiBruno
46:32
LG Brandenkopf
Frauen
1
Noll Melanie
49:51 min
TSV Annweiler
2
BrodJutta
52:53
TV Konstanz
3
DietzNadia
53:03
LC Breisgau

AK - Liste - PDF

     
  Timo Zeiler bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft 2015 im Bühlertal   Melanie Noll gratuliert Tina Fischl zur Meisterschaft,
rechts Vizemeisterin Nicole Kruhme
 





03. Okt. 2015

36. Smarna Gora Mountain Race
3. Okt. 2015 - 10,0 Km - ca. 570 Hm kumuliert - Slowenien
Final Race WMRA World Cup race
116 Teilnehmer
1
MUSOBO Fred
42:45 min
UGA
2
BALDACCINIAlex
42:50
ITA
3
SIMPSON Robbie
43:28
GBR
4
SCHNEIDERDavid
43:49
CH
5
DOUGLASAndrew
44:30
GBR
davon 30 Frauen
1
TUNSTALL Sarah
52:58 min
GBR
2
GAGGI Alice
54:02
ITA
3
WISNIEWSKA-ULFIKDominika
54:26
POL

Keine deutschen Teilnehmer


Berglauf Weltmeister Fred MUSOBO bei der WM in Betws-y-Coed/GBR schon fast im Ziel
der rote Läufer muss noch eine ganze Runde von 4,5 Km laufen!!




04. Okt. 2015
Claro Pizzo 2500 plus
4. Okt. 2015 - 9,2 Km - 2500 Hm - Schweiz
166 Teilnehmer
1
EGLI Pascal
59:11 min
CH
2
WYATTJonathan
1:00:09 Std
NZL
3
SCRIMAGLIAMattia
1:03:32
CH
4
CAIROLI Andrea
1:04:43
CH
5
FEUZPatrick
1:04:45
CH
davon 23 Frauen
1
CONFORTOLA Antonella
1:13:40 Std
ITA
2
VITTORI Serena
1:15:44
ITA
3
VILLUMSENKATRINE
1:20:23
DNK





03. Okt. 2015
Fichtelberglauf
3. Okt. 2015 - 6,3 Km - 470 Hm - Deutschland
298 Teilnehmer
1
Bauer Lukáš Bozí
3 6 :4 5 min
CZE
2
FladeMatthias
3 8 :2 3
GER-DJK LC Vorra
3
NovákMichal
3 8 :3 7
CZE-LK Slovan Karlovy
4
FischerAndré
3 9 :0 6
TSV Dresden
5
RádlJakub
4 0 :1 0
CZE-LK Slovan Karlovy
6
SeidelDavid
4 0 :1 9
TEAM SPORT-WERK.
7
NovákováPetra
4 0 :5 3
CZE-LK Slovan Karlovy Vary
Frauen
1
Nováková Petra
4 0 :5 3
CZE-LK Slovan Karlovy Vary
2
LubinováRomana
4 8 :1 5
CZE- SC Start Karlovy Vary
3
MerkelLuisa
4 8 :5 5
NSV Wernigerode






03. Okt. 2015
Vertic - Alp
3. Okt. 2015 - 5,8 Km - 1015 Hm - minus 160 Hm - CH
Teilnehmer
1
Terrettaz Thomas
44:21 min
CH
2
 
3
 
4
 
5
 
Frauen
1
Fiechter Jennifer
59:06 min
CH
2
 
3
 
Keine Einlaufliste - no scratch






03. Okt. 2015

Capanna Cristallina
27. Sept. 2015 - 7,0 Km - 1200 Hm - CH-Tessin
50 Teilnehmer
1
CAIROLI ANDREA
1:06:18 Std
CH
2
SINGENBERGERMARTINO
1:08:39
CH
3
FERRARIADAM
1:09:05
CH
4
LEONIALAN
1:10:04
CH
5
BONETTICARLO
1:12:48
CH
davon 10 Frauen
1
SERAFINI SUSANNA
1:20:06 Std
CH
2
CAVALLIGIOVANNA
1:23:29
ITA
3
PEDRINISILVIA
1:29:28
CH






01. Okt. 2015

  Peinliche DLV-Posse bei Münzel-Ehrung

Schon wieder ein Faux-pas vom deutschen Berglaufberater Kurt König

Augenzeuge des Berglauf-Spektakels am Hochfelln wurden übrigens der frühere DLV-Präsident Professor Helmut Digel und der WMRA-Director Wolfgang Münzel.
Der frühere deutsche Berglauf-Berater sollte am Hochfelln übrigens mit der Goldenen Ehrennadel des DLV für seine langjährigen Bemühungen um den deutschen Berglauf ausgezeichnet werden.
Doch der dafür vorgesehene Berglaufberater Kurt König war schon längst wieder in Richtung Mittenwald aufgebrochen, sodass der örtliche Ausrichter spontan die Ehrung übernehmen musste.
ganzen Artikel lesen
http://www.germanroadraces.de/24-0-44098-weltmeisterliches-am-hochfelln-der-namhafteste-deutsche.html

Im Bild links der ehemalige Berglaufberater für den DLV und WMRA Direktor mit dem
derzeitigen Berglaufberater Kurt König 2008 beim Karwendel Berglauf

 

Anmerkung und Fakten:
Kurt König war, seit dem er DLV Berglaufberater ist, weder beim Wallberg-Berglauf, ja noch nicht einmal beim Osterfelder Berglauf,
der nur 20 Km von seinem Wohnort entfernt ist, seit 25 Jahren keine aktive Teilnahme an einem Berglauf, genauso wenig bei irgend einem anderen internationalen Berglauf anwesend.
Herr König stellte Unwahrheiten in Facebook bei der Berglauf EM auf Madeira auf, genauso wie bei der Berglauf WM in Wales/GBR
aber, bei keiner dieser Veranstaltungen war er anwesend.

Kurt König hochzufrieden
Begeistert zeigte sich Berglauf-Chef Kurt König vom Abschneiden der deutschen Läufer. „Der siebte Platz von Fabian Alraun bei dem klasse Feld ist sehr gut. Fabian zeigt immer mehr eine aufsteigende Tendenz, auch die Leistung von Maximilian Zeus war klasse, wenn man auch bedenkt, dass er sich bei der WM vor einer Woche verletzt hat.
Die Frauen waren überragend, vor allem Sarah Kistner, aber auch Melanie Noll haben überzeugt.
"

Ganzen Artikel lesen: http://www.leichtathletik.de/news/news/detail/sarah-kistner-in-bergen-starke-zweite-hinter-andrea-mayr/


Bei allen drei Runden bergauf wie bergab fotografierte ich Maximilian Zeus und das mehrmals. siehe Bilder unten. Bei keiner Runde konnte man auch nur ansatzweise eine Verletzung erkennen. Wieso Herr König behauptet, dass Maxi Zeus sich verletzte, obwohl er bei der WM gar nicht anwesend war, ist mir ein Rätsel. Einen 78. Rang durch eine angebliche Verletzung zu rechtfertigen ist kein guter Stil eines Bundestrainers Kurt König.
Lesen Sie auch den Artikel vom 14. Juli 2015 über den 63. Rang vom Deutschen Berglaufmeister Joseph Katib bei der Berglauf EM auf Madeira. Auch hier schrieb Kurt König die Unwahrheit wo er behauptet, Joseph Katib war verletzt. click 14. Juli 2015



       
  1. Runde bergauf....   ....bergab   2. Runde bergauf  


kurz vor dem Ziel - schaut nicht nach Verletzung aus

World Mountain Running Championships - 19. Sept. 2015 Betws-y-Coed - GBR

Maximilian Zeus, einziger deutscher Teilnehmer landet nur auf dem 78. Platz!
Für dieses "Grande Fiasko" kann man nicht Maximilian verantwortlich machen, sondern ausschließlich die deutsche Fachabteilung Berglauf,
Kurt König und DLV Vizepräsident Matthias Reick!
Das gab´s schon ewig nicht mehr beim deutschen Berglauf.
Bei der Europameisterschaft 2015 auf Madeira, nur bergauf, wurde Maxi Zeus die Teilnahme verweigert. Genau dort wäre sein erster internationaler Einsatz richtig gewesen!
Das schreit direkt nach personellen Konsequenzen bei der deutschen Berglauf-Führung.

Das war die größte Fehlnominierung seit 20 Jahren beim deutschen Berglauf!! Results

„Wir wollen den jungen Athleten die Möglichkeit geben, sich bei international hochkarätigen Wettkämpfen weiterzuentwickeln. Darüber hinaus soll eine deutsche Mannschaft künftig auch bei bergauf-bergabführenden Strecken konkurrenzfähig werden“, führt der Berglauf-Chef des DLV Kurt König aus. „Sie können ohne jeglichen Druck in den Wettkampf gehen. Trotzdem bin ich überzeugt, dass sie alles geben werden.“ weiterlesen

Nach dem katastrophalen Ergebnis von Maximilian Zeus auf Grund der Bergabstrecken ist es geradezu ein Hohn vom deutschen Berglauf-Chef Kurt König für bergabführende Strecken ein verstärktes Training von den Kadermitgliedern zu verlangen. Denn nur so kann man konkurrenzfähig werden.
Sie werden es verweigern! Herr König treten Sie von Ihrem Amt zurück, um Schaden für den deutschen Berglauf zu vermeiden! !
291 Athleten aus 32 Nationen nahmen teil. Bei den Männern 118. Die Siegzeit von Fred MUSOBO ist 49:00 min.
Die Zeit von Maximilian ZEUS 58:43 min. 10 Minuten länger, was ca. 2 Km Differenz bei 13 Km ist. Schon gewaltig!
Der letzte Läufer Gian Luca MURACCINI benötigte 1:17:53 Std. Das ist jenseits von Gut und Böse für eine WM!
mehr




01. Okt. 2015

Zwei Kenia-Läuferinnen des Dopings überführt
Kenias Leichtathletik-Verband AK hat zwei Athletinnen wegen Dopingvergehen gesperrt. Die 800-Meter-Läuferin Agatha Kimaswai (Bestzeit: 1:59,51 min) wurde rückwirkend vom 20. Mai 2015 an für vier Jahre gesperrt, Langstrecklerin Josephine Jepkorir (Halbmarathon-Bestzeit: 68:53 min) rückwirkend vom 15. März 2015 an für zwei Jahre. Jepkorir wurden zudem alle Ergebnisse seit dem 31. Dezember 2014 aberkannt, darunter auch Rang vier in 67:32 Minuten beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate). Momentan sind 15 kenianische Leichtathleten wegen Dopings gesperrt. Die bei der WM in Peking positiv getestete 400-Meter-Läuferin Joyce Zakary und Hürdenspezialistin Koki Manunga warten derweil noch auf ein Urteil.
Jetzt doch mal ehrlich liebe Leut
Beispiel Berglauf WM - Siegerin und Sieger aus Uganda - wer weiß denn eigentlich wo Uganda ist? Mit Sicherheit nicht die Anti-Doping-Agentur. Jedenfalls irgendwo in Afrika! Die Siegerin war letztes Jahr noch Juniorin und einige Fachleute bezweifelten sogar, dass Andrea Mayr, mehrfache Weltmeisterin nicht gewonnen hätte.
Einen Pflieger nominiert H. Prokop, (DLV) mit einer Zeit 2:12:50 Std. nicht für Olympia,
aber es kann durchaus bezweifelt werden, dass Dutzende Afrikaner unter 2:05..Std. (sauber) .laufen können.


     
  Berglauf WM 14. Sept. 2014 in Casette di Massa/ITA
rechts Junior women Championships winner CHESANG Stella - UGA
links die Türkin ATALAY Bahar Rang 25 mit über 3,5 min langsamer im Ziel
  Berglauf WM 19. Sept. 2015 in Betws-y-Coed/ Wales
women senior Championships winner CHESANG Stella - UGA
und zwar deutlich vor der Zweiten!!??

Der fragende Blick in meine Kamera ist sicherlich berechtigt
 

Beim Berglauf macht man mir nicht so schnell, KEINER, aber auch nicht EINE - ein X für ein U vor.
Das gab es noch nie, dass eine Juniorinnen Weltmeisterin ein Jahr später Weltmeisterin bei den senior women wird.
Die Ergebnislisten stimmen, aber irgendwas lässt mich zweifeln!
Helmut Reitmeir





www.berglauf-verband.com Startseite/Home Übersicht zurück/back



Teilnehmer
1
   
min
 
2
   
ß
 
3
   
ß
 
4
   
ß
 
5
   
ß
 
davon Frauen
1
   
min
 
2
   
ß
 
3
   
ß
 
4
   
ß
 
5
   
ß